Wirtschaftsbund: offener Brief an steirische BürgermeisterInnen

Er geht an alle steirischen BürgermeisterInnen und die Gemeindereferenten Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Stellvertreter Anton Lang. Der Brief kommt in den nächsten Tagen in den Gemeindestuben an.

Sehr geehrte Herrn Gemeindereferenten,

sehr geehrte Bürgermeisterinnen und Bürgermeister!

Die letzten Monate waren für uns alle eine sehr herausfordernde Zeit, doch wir haben es gemeinsam geschafft die Gesundheitskrise zu meistern. Die dadurch ausgelöste Wirtschaftskrise wird uns aber noch lange Zeit begleiten.

Seit dem 14. April haben die Unternehmerinnen und Unternehmer des Landesgremiums des Markt-, Straßen- und Wanderhandels die gesetzlichen Möglichkeiten, ihre Waren im Rahmen der Markttage in den steirischen Gemeinden zu verkaufen. Leider werden diese Markttage immer häufiger von den Gemeinden abgesagt und den UnternehmerInnen dadurch die Grundlage ihres Geschäftsmodells entzogen. Eine Änderung der Marktordnung oder eine besondere Aufsichts- bzw. Kontrollpflicht ist nicht notwendig.

Die Markttage sind für viele Menschen, vor allem in den ländlichen Regionen, die einzige Möglichkeit bestimmte Produkte zu erwerben. Sie tragen damit zur Lebensqualität in den Regionen bei.

Wir möchten an Sie appellieren, den Mut und die Solidarität zu haben, diese Märkte jetzt zu ermöglichen. Damit geben Sie den MarktfahrerInnen, die oft selbstständig oder als kleine Familienbetriebe arbeiten, eine Chance die für den Fortbestand so notwendigen Umsatz zu erwirtschaften.

Präsident Josef HerkJochen Pack, BAHorst Geiger
LandesgruppenobmannDirektorGremialobmann

Logo: © Land Steiermark

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at