ÖVP Admont für Öffnung der Freibäder

Turbulente Tage nach dem Beschluss des Gemeinderates, die Bäder in Hall und Weng heuer nicht aufzusperren, sondern nur Admont anzubieten.

Admont befindet sich, noch vor den Wirkungen der Coronakrise, in einer sehr schwierigen finanziellen Lage. Einige Erbstücke aus der Fusion mit Weng und Johnsbach sowie eine etwas lockere Vorgangsweise bei neuen Investitionen hat die Gemeinde in eine bedenkliche finanzielle Lage gebracht. Durch das „System Schickhofer“, Vorhaben mit anteiligen Förderungen und dann – mangels Eigenkapital – leider mit Kreditaufnahmen, in Bewegung zu bringen, hat man wohl den Überblick verloren und zu viel auf einmal gewollt. Tatsache ist, dass Admont in einer schwierigen Situation ist, die sich durch die noch bevorstehenden Probleme durch die Coronakrise zusätzlich verschärfen werden. So wurde bei der Gemeinderatssitzung vergangenen Donnerstag über die Öffnung der Bäder diskutiert. Diese können nur mit intensiven Vorarbeiten durch die Bauhöfe und dabei natürlich halt auch zusätzlichen Kosten, in Betrieb genommen werden.

Die ÖVP Admont hat sich zu Beginn der Sitzung für eine vorübergehende Absetzung der Tagesordnungspunkte mit den neuerlichen Darlehensaufnahmen und auch der Frage der investiven Vorhaben 2020 ausgesprochen. Im Gegenzug sollte umgehend – noch Freitag oder Anfang nächster Woche – mit der Aufsichtsbehörde ein Termin festgelegt werden, bei dem gemeinsam die Vorgangsweise bei der Durchführung weiterer Investitionen und notwendiger Darlehensaufnahmen besprochen werden sollte. Dieser Antrag wurde vom Bürgermeister „vom Tisch gewischt“ und in der weiteren Sitzung dann Stück für Stück die einzelnen Punkte jeweils mit „Ja“ oder „Nein“ abgehandelt. Die beschlossenen neuerlichen Darlehensaufnahmen müssen dann wieder von der Aufsichtsbehörde genehmigt werden.

Auf Vorschlag der SPÖ wurde die Schließung der Bäder in Hall und Weng sowie die alleinige Öffnung von Admont, festgelegt. „Unsere Tendenz ging jedoch dahin, im Rahmen eines Gesamtkonzeptes, gerade auf Grund der Einschränkungen in der Coronakrise alle drei Bäder – vor allem für unsere Jugend – zu öffnen“, erklärt ÖVP-Vizebürgermeister Christian Haider und fährt weiter fort: „Viele Eltern und Familien werden sich heuer keinen Urlaub leisten können, im Ausland machen wollen oder machen können. Daher ist es gerade in dieser Zeit umso wichtiger für die Kinder und Familien in unserer Gemeinde ein umfassendes

Freizeitangebot anbieten zu können. Vor allem für unsere Kinder in der Corona bedingten Zeit, in welcher sie viele Entbehrungen des täglichen Lebens hinnehmen mussten. Daher wäre die Öffnung von den Freibädern wichtig!“

Aussendung ÖVP Admont

Foto: Freibad Weng (o. K.)

Foto: Vizebürgermeister Christian Haider (Teresa Rotwangl)

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at