Kalwang: Sattelzug stürzte um

Offenbar aufgrund Sekundenschlafs durchstieß der 42-jährige Lenker eines türkischen Sattelzuges Donnerstagmorgen, 14. Mai 2020, die Leitschiene der Autobahn und stürzte mit dem Fahrzeug in einen Graben. Der Lenker wurde leicht verletzt.

Gegen 05:30 Uhr lenkte ein 42-Jähriger aus der Türkei ein Sattelkraftfahrzeug auf der Pyhrnautobahn A9 aus Richtung Spielfeld kommend in Richtung Voralpenkreuz. Im baustellenbedingten Gegenverkehrsbereich auf Höhe Kalwang, Straßenkilometer 109,5, geriet er auf die Gegenfahrbahn und durchbrach die Leitschiene. In der Folge prallte der Sattelzug gegen ein Brückenende und stürzte danach rund 15 Meter in einen Graben zwischen Autobahn und Bahndamm. Das Fahrzeug stürzte dabei um und beide Treibstofftanks schlugen leck. Der Lenker, der leicht verletzt wurde, gab an, kurz eingenickt zu sein. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Freiwilligen Feuerwehren Kalwang, Wald am Schoberpass und die Ölwehr Göss standen für die Bergungsarbeiten, die derzeit noch andauern, im Einsatz.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at