Tödlicher Forstunfall. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Thörl, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Ein 47-jähriger Forstarbeiter wurde Samstagnachmittag, 2. Mai 2020, von einem Baum getroffen und erlitt tödliche Verletzungen.

Drei im Bezirk Bezirk Hartberg-Fürstenfeld wohnhafte Forstarbeiter aus Rumänien waren in einem steilen Waldgelände mit dem Aufarbeiten eines Windbruchs beschäftigt. Einer von ihnen, ein 47-Jähriger, war alleine mit dem Freischneiden der verkeilten und verspannten Baumstämme beschäftigt als sich gegen 14:45 Uhr offenbar ein Buchenstamm löste und den Arbeiter im Bereich des Oberkörpers traf. Als sich ein Kollege wieder zum 47-Jährigen begab, sah er diesen unter dem Baumstamm liegen. Wiederbelebungsversuche verliefen negativ. Der verständigte Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Die Bergung des Leichnams gestaltete sich aufgrund des steilen Geländes äußerst schwierig. Fremdverschulden konnte nicht ermittelt werden.

Fahrzeugbrand

Vordernberg, Bezirk Leoben. – Aufgrund eines technischen Defektes geriet Samstagmittag, 2. Mai 2020, ein Pkw in Brand. Verletzt wurde niemand.

Ein 33-Jähriger und dessen 27-jährige Freundin aus Wien fuhren gegen 11:30 Uhr auf der Eisen Straße B115 aus Richtung Eisenerz kommend in Richtung Vordernberg. Im Bereich des Ortsgebietes von Präbichl bemerkten sie plötzlich beißenden Geruch und Rauch aus dem Motorraum. Der 33-Jährige hielt den Pkw kurz darauf an und beide Insassen stiegen aus. In diesem Moment schlugen Flammen aus dem Motorraum. Eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife verständigte die Freiwillige Feuerwehr Vordernberg, die unter Einsatz von zwei Fahrzeugen und elf Personen den Brand rasch löschen konnte. Verletzt wurde niemand. Am Pkw entstand Totalschaden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at