Red Bull Salzburg: Treue lohnt sich – Regelungen für DAUERKARTEN 2020/21

Keine Preiserhöhung und risikofreie Verlängerung zur neuen Saison beim FC Red Bull Salzburg

Seit Anfang März pausiert die Tipico Bundesliga bereits. Es besteht noch eine (gute) Möglichkeit, dass die restlichen Spiele durchgeführt werden – dies aber in jedem Fall ohne Zuschauer. Aus diesem Grund hat der FC Red Bull Salzburg folgende attraktive Regelungen im Zusammenhang mit DAUERKARTEN- und Tagesticket-Besitzern getroffen.

Alle DAUERKARTEN-Besitzer, die auch in der nächsten Saison wieder bei den Spielen in der Red Bull Arena mit dabei sein möchten, bekommen den aliquoten Betrag für die entfallenen fünf Spiele der Meisterrunde auf ihre DAUERKARTE 2020/21 gutgeschrieben. Im Fall einer Verlängerung der DAUERKARTE wird der Rechnungsbetrag nachträglich, erst Ende Jänner 2021, abgebucht. Außerdem wurde festgelegt, dass die DAUERKARTEN-Preise für 2020/21 unverändert zur aktuellen Saison bleiben!

Stephan Reiter, Kaufmännischer Geschäftsführer des FC Red Bull Salzburg, erklärt zu diesem Vorgehen: „Wir haben uns im Klub sehr viele Gedanken über dieses Thema und die bestmögliche Abwicklung gemacht und sind, so meine ich, zu einer sehr fanfreundlichen Lösung gekommen. Dabei werden wir unser Motto ‚Treue lohnt sich‘ für unsere DAUERKARTEN-Besitzer weiterverfolgen und die Preise für die neue Saison unverändert lassen. In jedem Fall werden jene Spiele, die nicht vor Publikum stattfinden, auch rückwirkend gutgeschrieben. Die Treue unserer Fans, Partner und Sponsoren, die herausragenden sportlichen Leistungen sowie ein sorgfältiges Wirtschaften in den letzten Jahren ermöglichen es uns, diesen Schritt zu setzen und unsere Fans zu unterstützen und so für die neue Saison zu begeistern.“

Weitere Ticket-Regelungen
Alle DAUERKARTEN-Besitzer, die den aliquoten Betrag für die entfallenen fünf Spiele gegen Rapid, Sturm Graz, Hartberg, WAC und den LASK rücküberwiesen haben möchten, können dies bis zum 15. Mai 2020 über ein Online-Formular des Klubs abwickeln.

DAUERKARTEN-Besitzer, die ihre Saisonkarte in der neuen Saison nicht mehr in Anspruch nehmen bzw. Tagesticketkäufer der Spiele in der Meistergruppe gegen Rapid Wien und den LASK haben ebenfalls die Möglichkeit, sich den aliquoten Betrag für die entfallenen Spiele rücküberweisen zu lassen.
Alternativ dazu besteht die besondere Möglichkeit, auf die Rückzahlung des Eintrittsgelds für die ausgefallenen Matches zugunsten von „Rat auf Draht“ (www.rataufdraht.at) zu verzichten. „Rat auf Draht“ ist eine Initiative von SOS-Kinderdorf, die Kindern und Jugendlichen kostenlos und anonym Beratung in Krisensituationen bietet.
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at