Alpine Notlage im Gesäuse

Johnsbach, Bezirk Liezen. – Samstagnachmittag, 25. April 2020, gerieten ein 26-jähriger Grazer und ein 29-jähriger Oberösterreicher in eine alpine Notlage. Verletzt wurde niemand.

Gegen 06:30 Uhr beabsichtigten die beiden Männer im Alter von 26 und 29 Jahren große Gesäuseüberschreitung (Überschreitung des Hochtorgruppe) zu begehen. Laut Angaben des 26-Jährigen herrschten gute Verhältnisse. Als die zwei Bergsteiger vom Hochtor über den Ostgrat in Richtung Peternscharte absteigen wollten, stellten sie östlich des Hochtors winterliche Bedingungen fest. Aufgrund fehlender Ausrüstung und der winterlichen Bedingungen war ein Abstieg nicht möglich, weshalb die Männer gegen 16:50 Uhr einen alpinen Notruf absetzten.

Der Alpine Rettungsdienst Gesäuse, ein Polizeihubschrauber des Bundesministeriums für Inneres sowie die Alpinpolizei Liezen standen im Einsatz. Beide Männer gaben an, die Bedingungen im Gebirge unterschätzt zu haben. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at