FF Pyhrn: Forstunfall im steilen Gelände

Am Montag, 20.04.2020 wurde die FF Pyhrn um 14:07 Uhr mittels Sirenenalarm zur Unterstützung des Roten Kreuzes bei der Rettung eines im steilen Gelände verunfallten Forstarbeiters alarmiert.

Hinsichtlich der speziell erforderlichen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der derzeit vorhandenen Covid19-Pandemie, wurde die Mannschaft bereits im Feuerwehrrüsthaus auf die drei Fahrzeuge aufgeteilt, um so auch bereits bei der Anfahrt den geforderten Mindestabstand gewährleisten zu können. Eingelangt am Einsatzort, der über Forststraßen gut erreichbar war, wurde festgestellt, dass eine Person im steilen Gelände ausrutschte und sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zuzog. Die Aufgabe der Feuerwehr Pyhrn war somit die Unterstützung des Roten Kreuzes bei der Versorgung und Rettung des verletzten Forstarbeiters.

Nach knapp ein einhalb Stunden, nämlich um 15:45 Uhr konnte sich die Feuerwehr Pyhrn bei der Bereichswarn- und Alarmzentrale „Florian Liezen“ wieder einsatzbereit melden. Eingesetzt waren neben der Feuerwehr Pyhrn mit drei Fahrzeugen und 14 Mann, die Bergrettung Liezen, die Polizei sowie das Rote Kreuz.

Bildmaterial: FF Pyhrn

Quelle: Bezirksfeuerwehrverband Liezen

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at