ASFINAG startet mit Grazer Plabutschtunnel die Frühlings-Wäschen in steirischen Tunnel

Sperre ab heute Montag; Umleitung zwischen 20 Uhr und 5 Uhr durch das Stadtgebiet

Die vergangenen Monate haben im Grazer Plabutschtunnel an der A 9 Pyhrnautobahn – auch trotz der seit Mitte März geringeren Verkehrsfrequenz – ihre Spuren hinterlassen. Aus diesem Grund wird der zehn Kilometer lange Tunnel ab heute, Montag, in vier Nächten gewaschen, aufgrund der Corona-Krise damit auch später als ursprünglich geplant.

Heute, Montag, den 20. und Dienstag, den 21. April, ist der Tunnel in Fahrtrichtung Norden/Voralpenkreuz zwischen 20 Uhr abends und 5 Uhr früh für den Verkehr gesperrt, die Fahrtrichtung Süden/Spielfeld ist dann Mittwoch und Donnerstag an der Reihe, ebenfalls wieder zwischen 20 und 5 Uhr. Die Umleitung erfolgt jeweils über das Grazer Stadtgebiet.

Tunnelwaschzug und echte Handarbeit

Die ASFINAG setzt bei ihren Tunnelwäschen auf High-Tech und die Erfahrung der Mitarbeiter. Ein Waschzug, meistens bestehend aus fünf Lkw, beginnt zunächst Tunnelwände, Decke und Fahrbahn zu reinigen. Mit rotierenden Bürsten und Hochdruck-Reinigung aus einem Sprühbalken wird der Schmutz entfernt. Die nachfolgenden Mitarbeiter kümmern sich um die Reinigung der Notrufnischen und Verkehrszeichen. Auch die Entwässerungseinrichtungen müssen geputzt werden. Dazu werden die Schachtdeckel weggehoben, der Kanal mit dem Schlammsaugwagen gespült und mit dem Deckel wieder verschlossen. Selbst modernste Technik ersetzt nicht die notwendige Handarbeit. Denn Verkehrszeichen oder wichtige Sicherheitseinrichtungen müssen händisch demontiert, gereinigt und wieder angebracht werden.

Selbstverständlich wird bei allen diesen Tätigkeiten auf die strengen Corona-Sicherheitsmaßnahmen geachtet.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at