Schwerer Verkehrsunfall – 2 Tote – aktuelle steirische Polizeimeldungen

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

Söding-Sankt Johann, Bezirk Voitsberg. – Beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge Donnerstagnachmittag, 16. April 2020, wurde zwei Personen getötet und eine Person unbestimmten Grades verletzt. 

Gegen 14:05 Uhr befuhr ein 69-Jähriger aus dem Bezirk Voitsberg mit einem unbesetzten Reisebus den A2 Zubringer Mooskirchen aus Richtung Graz kommend in Richtung der B70. Dabei dürfte er aufgrund eines medizinischen Notfalles die Beherrschung über den Bus verloren haben. Das Fahrzeug geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen den entgegenkommenden Pkw eines 59-Jährigen aus dem Bezirk Deutschlandsberg. Am Beifahrersitz saß dessen 39 Jahre alter Sohn. Nach dem Zusammenstoß kamen beide Fahrzeuge von der Fahrbahn ab und auf einer Böschung zum Stillstand. Die beiden Fahrzeuglenker wurden tödlich verletzt. Der 39-Jährige wurde mit einer Kopfverletzung in das UKH Graz eingeliefert.  

Fahrzeugbrand

A9 Gratkorn, Bezirk Graz-Umgebung. – Donnerstagnachmittag, 16. April 2020, geriet während der Fahrt die Ladung eines Sattelkraftfahrzeuges in Brand. Dabei entstand am Aufleger Totalschaden, das Zugfahrzeug konnte gerettet werden.  Verletzt wurde niemand. 

Gegen 15:00 Uhr lenkte ein 35-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung das Fahrzeug auf der A9 in Fahrtrichtung Linz. Bei Straßenkilometer 166,9 bemerkte er, dass die Ladung des Sattelanhängers, bestehend aus gepressten Papier- und Plastikabfällen, in Brand geraten war. Der Brand griff nach dem Abstellen des Fahrzeuges auf die Böschung und einige Bäume über. Das Feuer wurde von sieben Feuerwehren mit 60 Kräften gelöscht. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die A9 kurzfristig in beide Richtungen gesperrt werden. Die Richtungsfahrbahn Linz war wegen der Bergearbeiten noch bis 21:00 Uhr gesperrt. Zur möglichen Brandursache wird mitgeteilt, dass vor der Fahrt in einer Werkstatt Schweißarbeiten am Türverschluss des vollbeladenen Sattelanhängers durchgeführt wurden. 

Einbruchsdiebstahl

Graz. – Unbekannte Täter brachen in einen Rohbau ein und stahlen bereits installierte Schutzschalter und Sicherungsautomaten im Wert von mehreren tausend Euro.

Die Täter brachen zwischen dem 11. April 2020 und dem 14. April 2020 in die Baustelle eines Mehrparteienhauses in der Karl-Huber-Gasse ein. Dabei brachen sie die Tür zum einem Lagerraum auf und gelangten so ins Objekt. In weiterer Folge stahlen die Einbrecher aus den Verteilerschränken von 25 Wohnungen sowie aus einem Technikraum die oben angeführten Installationsmaterialien. 

Fahrzeugbrand

Paldau, Bezirk Südoststeiermark. – Donnerstagvormittag, 16. April 2020, geriet ein Radlader während der Fahrt vermutlich nach einem technischen Defekt in Brand und wurde vollkommen zerstört. Der Schaden dürfte mehrere tausend Euro betragen.  

Ein 70-jähriger Einheimischer lenkte das Fahrzeug gegen 10:15 Uhr auf der L216 aus Puch kommend in Richtung Paldau, als aus dem Armaturenbrett Rauch aufstieg. Kurz danach befand sich der Radlader in Vollbrand. Die örtlichen Feuerwehren Axbach und Paldau löschten den Brand. Es wurde niemand verletzt.  

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Graz. – Bei einem Verkehrsunfall Donnerstagfrüh, 16. April 2020, wurde eine 46-jährige Radfahrerin schwer verletzt.

Ein 22-jähriger Grazer Zusteller war gegen 08:45 Uhr auf Höhe des Hauses Kalvariengürtel mit dem Befüllen von Lebensmittelautomaten beschäftigt. Dazu stellte er sein Fahrzeug mit zwei Rädern auf einem Geh- und Radweg ab und legte zwei Aluschienen als Verladerampe auf die Ladekante des Lastkraftwagens. Die 46-jährige Grazerin stieß mit ihrem Fahrrad gegen die Verladeschiene und kam zu Sturz. Die Frau wurde mit einem Rippenbruch in das UKH Graz eingeliefert und dort ambulant behandelt.   

Unfall im landwirtschaftlichen Bereich

Perlsdorf, Bezirk Südoststeiermark. – Ein 62-jähriger Landwirt wurde Donnerstagnachmittag, 16. April 2020, von einer Kuh schwer verletzt.

Dem 62-Jährigen entkamen am späten Vormittag vier Kühe. Gemeinsam mit mehreren örtlichen Feuerwehren wurde eine Suchaktion durchgeführt. Gegen 14:15 Uhr konnte der 62-Jährige in einem Waldstück in Perlsdorf eine am Boden liegende Kuh vorfinden. Er näherte sich der 200-300 kg schweren Kuh,  als diese plötzlich aufsprang und dem 62-Jährigen mit dem Schädel einen Stoß gegen die Brust versetzte. Der Verletzte wurde in das LKH Feldbach eingeliefert, wo im Zuge mehrerer Untersuchungen schwere Verletzungen (unter anderem einige Knochenbrüche) festgestellt wurden.

Quelle: Landespolizeidirektion Steiermark

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at