COVID 19: Lockerungen im Sport

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler hat heute, 15.4., einen Stufenplan für das schrittweise Hochfahren des Sports präsentiert. Spitzensportlerinnen und -sportler können ab 20. April eine Ausnahmegenehmigung vom Betretungsverbot für Sportstätten erhalten. Die Auswahl der betreffenden Spitzensportlerinnen und -sportler nimmt der Bund gemeinsam mit dem ÖOC vor. Es wird jeweils erforderlich sein, einen genauer Plan zu erstellen, wie die Trainings organisiert werden, damit die vorgegeben Sicherheitsmaßnahmen, wie die Verdoppelung des Mindestabstandes auf zwei Meter oder mehr bei Indoor-Trainings, weiters mindestens 20 m2 pro Athletin und Athlet sowie entsprechende Desinfektionsmaßnahmen und die Umsetzung der Hygienevorschriften eingehalten werden können.

Die Fußball-Bundesliga wird als Pilotprojekt zum Mannschaftssport in Zeiten von Corona den Trainingsbetrieb in gleichbleibenden Kleingruppen starten. Die Abstandsregeln und Hygienevorschriften sind auch hier einzuhalten.

Auch für den Breitensport gibt es nun einen entsprechenden Comeback-Plan. Ab 1. Mai entfällt das Betretungsverbot für Freiluft-Sportstätten, wenn bei der sportlichen Betätigung die Einhaltung des Mindestabstandes von zwei Metern gewährleistet ist. Das betrifft vor allem Tennisanlagen, Golfplätze, Pferdesportanlagen, Leichtathletikanlagen, Schießstätten, zB für Bogensport, sowie Flugsportanlagen, usw. Damit hat auch der Breitensport wieder eine Perspektive.

Auch Skitouren, wohlgemerkt leichte oder sichere, wurden gerade von Sportminister Kogler ab dem 01.05.2020, freigegeben, er appelliert an die Vernunft.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at