Thomas Gaisberger/ Oberbank Bad Aussee: US-Notenbank deutet anhaltenden Niedrigzins an

Die US-Notenbank Fed erwartet einen Konjunktureinbruch im Sog der Viruskrise und stemmt sich mit ihrem Niedrigzins dagegen. Die meisten Währungshüter sind sich demnach einig, dass es angemessen sein dürfte, den bei der jüngsten Sitzung beschlossenen Zinskorridor von null bis 0,25% vorerst beizubehalten. Eine Änderung komme erst in Frage, wenn Zuversicht darüber herrsche, dass die Wirtschaft die Krise gemeistert habe und der Arbeitsmarkt wieder auf dem Weg zur Vollbeschäftigung sei. Die Viruskrise hat den jahrelang boomenden US-Jobmarkt auf eine Talfahrt Richtung Massenarbeitslosigkeit geschickt. Im März wurden 701’000 Stellen außerhalb der Landwirtschaft abgebaut und in der zweiten Monatshälfte beantragten rund zehn Millionen Amerikaner staatliche Arbeitslosenunterstützung.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at