FPÖ-Kunasek: „Leistungen der Gesundheits- und Pflegeberufe auch finanziell würdigen!“

Steirisches Gesundheits- und Pflegepersonal maßgeblich für erfolgreiche Bekämpfung des Coronavirus verantwortlich – Freiheitliche erneuern ihre Forderung nach einer finanziellen Anerkennung dieser Leistung so wie es ÖVP und FPÖ in Oberösterreich bereits planen.​

Eine wirksame Bekämpfung des Coronavirus ist nur dank des engagierten Einsatzes zahlreicher Berufsgruppen möglich. Besonders hervorzuheben sind hierbei die im Gesundheits- und Pflegebereich tätigen Menschen, die durch ihren unermüdlichen Einsatz bei Tag und bei Nacht die Versorgung der älteren und erkrankten Bevölkerung sicherstellen. Aufgrund einer teils massiven Unterversorgung mit entsprechender Schutzausrüstung haben sich nicht wenige von ihnen dabei selbst massiven Gefahren für die eigene Gesundheit ausgesetzt. „Die Mitarbeiter im steirischen Gesundheits- und Pflegebereich sind bei der Bekämpfung der Corona-Krise seit Wochen an vorderster Front aktiv, für diesen unermüdlichen Dienst an unserer Gesellschaft gebührt ihnen unser aller Dank. Als messbares Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung für die teils schon übermenschlichen Leistungen sollen die Gesundheits- und Pflegeberufe jedenfalls auch eine finanzielle Prämie erhalten. Die Steiermark kann sich diesbezüglich am Vorgehen des Landes Oberösterreich orientieren, wo seitens der schwarz-blauen Landesregierung ein derartiger Bonus bereits beschlossen wurde“, so FPÖ-Klubobmann LAbg. Mario Kunasek.

In Oberösterreich gaben ÖVP-Landeshauptmann Thomas Stelzer und sein freiheitlicher Stellvertreter Manfred Haimbuchner gestern bekannt, den Mitarbeitern in den Gesundheits- und Pflegeberufen eine steuerfreie finanzielle Prämie auszahlen zu wollen. Durch diese Geste möchte die schwarz-blaue Landesregierung die Wertschätzung des Landes Oberösterreich diesen Berufsgruppen gegenüber zum Ausdruck bringen (weitere Informationen etwa unter https://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/c-politik/land-ooe-zahlt-mitarbeitern-in-gesundheits-und-pflegeberufen-eine-praemie_a4021209). Die steirischen Freiheitlichen zeigen sich über das oberösterreichische Vorgehen äußerst erfreut, zumal sich die FPÖ Steiermark bereits Ende März für eine monetäre Würdigung der heimischen Gesundheits- und Pflegekräfte ausgesprochen hat.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at