ZAMG: Erneut Kälte-Rekorde für April

Gestern Mittwoch (1.4.2020) gab es an einigen Wetterstationen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) neue Kälte-Rekorde für April ( ->siehe Aussendung von gestern ).

Heute Donnerstag wurden an vielen Orten erneut April-Rekorde erreicht, vor allem wieder in Niederösterreich, in Oberösterreich, in der Steiermark und im Burgenland. Darunter sind Messstationen, die schon seit einigen Jahrzehnte bestehen, zum Teil seit rund 80 Jahren.

Neue April-Rekorde an Stationen mit langen Messreihen
Zum Beispiel wurde am Donnerstag an den ZAMG-Wetterstationen in Freistadt (O) mit -8,7 °C und in Krems (N) mit -5,0 °C ein neuer Kälte-Rekord für April gemessen. An beiden Orten gehen die Messreihen bis 1936 zurück. Am Flughafen Hörsching (O) wurde mit -4,9 °C ein neuer April-Rekord erreicht (Messreihe seit 1943).

Nur vier Messstationen über 0 °C
Kältester Ort unter 1000 Meter Seehöhe war Donnerstag in der Früh Gars/Kamp (N, 273m) mit -10,2 °C.

Von den rund 280 Messstationen der ZAMG registrierten in der Nacht auf Donnerstag nur vier einen Tiefstwert über 0 °C: Sulzberg (V), Fraxern (beide V), Wien Innere Stadt und Bad Deutsch-Altenburg.

In der Höhe wurde es im Vergleich zum Vortag schon deutlich milder. Am Sonnblick-Observatorium (S, 3109m) wurden am Mittwoch noch -19,4 °C gemessen, am Donnerstag waren es -10,7 °C.

In den nächsten Tagen wird es auch in den Niederungen milder und der Frost wird seltener.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at