Neuaufstellung der Berg- und Naturwacht im Ausseerland

Die Ortstellen der Berg und Naturwacht (kurz BNW) in Altaussee und Bad Aussee hatten seit einiger Zeit immer Probleme mit ihren Ortstellenleitern. Nach öfteren Wechseln und der Suche nach einer geeigneten Person wurde über die Bezirksleitung der BNW ein Gespräch geführt und der Vorschlag eingebracht, die drei Ortsstellen zusammenzulegen.
Man hat daraufhin mit der Bezirkshauptmannschaft Kontakt aufgenommen ob das rechtlich geht, da die BNW eine Köperschaft Öffentlichen Rechts ist, und die BH als unmittelbar vorgesetzte Stelle fungiert! Nach dem „ok“ wurde dann gesetzteskonform eine Neuwahl ausgeschrieben. Auch der Name wurde neu gewählt und wird in Zukunft als „Berg und Naturwacht – Ausseerland“ geführt!
Es wurde dann mit allen BNW der drei Gemeinden eine Wahlversammlung abgehalten und durchgeführt! Bei dieser Wahl wurde einstimmig OEL von Grundlsee, Baumann Günther zum Neuen OEL des Ausseerlandes gewählt! Weiters gewählt wurden: zwei Stellvertreter die Hrn. Berger Leo und Sirocky Mathias, Kassier – Hrn.Hütter Helmut, Schriftführerin – Fr. Miller Aichholz Franziska, Kassaprüfer – Hrn. Mayerl Friedi,

Die Durchführung und Ausschreibung wurde von der Bezirkseinsatzstelle Liezen von Hrn. Bezirksleiter Klaus-Emmerich Herzmaier gemacht! Dieser hebt auch gleich bei seiner Wortmeldung das gute Einvernehmen hervor und dankt allen für ihre Arbeit und ersucht auch für die Zukunft um gute Zusammenarbeit!
Baumann Günther bedankt sich auch bei allen fürs Vertrauen, er bedankt sich auch für die unkomplizierte Aufgaben, dass wieder Ruhe in die Gruppe kommt und dass wieder für unsere schöne Heimat gearbeitet wird!
Aus gegeben Anlass (Virus) werden unsere Aktivitäten etwas später beginnen, aber wir werden unsere Gesetzlichen Aufgaben auch heuer wieder erfüllen!

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at