Forstunfall – aktuelle steirische Polizeimeldungen

Sankt Andrä-Höch, Bezirk Leibnitz. – Ein 69-Jähriger aus dem Bezirk Leibnitz verletzte sich in den Vormittagsstunden des 23. März 2020 bei Forstarbeiten tödlich.

In den Vormittagsstunden führte der 69-Jährige in seinem Wald Forstarbeiten durch. Dabei dürfte gegen 10.30 Uhr sein Traktor umgekippt sein, wobei sich der 69-Jährige nicht verletzte. Ein Nachbar wollte dem Waldbesitzer beim Aufrichten des Traktors helfen, dieser lehnte jedoch ab. Gegen 12.45 Uhr beabsichtigte die Ehefrau des 69-Jährigen ihren Ehemann zum Mittagessen nach Hause zu holen und fand den vermutlich bereits Verstorbenen zwischen einem Baum und der Seilwinde des Traktors eingeklemmt vor. Sie verständigte unverzüglich die Einsatzkräfte. Der Notarzt der Rettungshubschrauberbesatzung konnte nur noch den Tod des 69-Jährigen feststellen. Der Unfall dürfte sich bei dem Versuch den Traktor wieder aufzurichten ereignet haben.

Katze befreit

Neumarkt in der Steiermark, Bezirk Murau. – Montagvormittag, 23. März 2020, erstatteten Passanten telefonisch der Polizeiinspektion Neumarkt die Anzeige, dass eine Katze mit dem Schädel in einer Futterdose feststecke und sich nicht befreien lasse.

Eine Streife der Polizeiinspektion Neumarkt fuhr zur Tatörtlichkeit, die sich in der Nähe einer Müllsammelstation befand und bewaffnete sich vorsorglich mit einer Blechschere. Beim Eintreffen der Streife gegen 09:20 Uhr bemerkten die Polizisten die auf einem Holzstoß hockende Katze. Sie beruhigten das Tier, platzierten zwei zielgenaue Schnitte mit der Blechschere, konnten so die Futterdose lockern und zogen die Dose vom Schädel der Katze. Diese wurde bei der Rettungsaktion offensichtlich nicht verletzt und flüchtete nach der Befreiung in unbekannte Richtung.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at