Extrem erfreulich: VIVAMAYR Altaussee kündigt keinen Mitarbeiter!

Der durch die Corona Pandemie verursachte Stillstand der Wirtschaft hat zu einem völligen Zusammenbruch des Tourismus geführt. Vor allem um die Mitarbeiter, aber auch die Gäste zu schützen, hat VIVAMAYR seit Montag dieser Woche geschlossen.

VIVAMAYR Altaussee beschäftigt mittlerweile mehr als 110 Mitarbeiter und ist damit einer der größten Betriebe in der Region. VIVAMAYR ist sich seiner Verantwortung als Arbeitgeber bewusst und setzt gezielte Akzente, um seine Mitarbeiter in jeder Hinsicht zu unterstützen. So wurden in der einmonatigen Schließungsphase im Dezember 2019 sämtliche Mitarbeiter bei vollem Bezug weiter beschäftigt! In Ergänzung ist es sämtlichen Mitarbeitern von VIVAMAYR auf eigenen Wunsch möglich, die VIVAMAYR Kur zu absolvieren. Diese Leistung bietet VIVAMAYR seinen Mitarbeitern kostenlos an. Deshalb ist das VIVAMAYR Prinzip auch aktiver Teil der Gesundheitsvorsorge aller Mitarbeiter!

Auf dieser Grundlage der breiten Unterstützung seiner Mitarbeiter, hat sich VIVAMAYR Altaussee eindeutig dafür entschieden, auch nach der aktuellen Schließung des Betriebes, alle Mitarbeiter weiter zu beschäftigen. Ein Teil der Mitarbeiter befindet sich weiterhin in einem herkömmlichen Anstellungsverhältnis (v.a. Mitarbeiter, welche zur Aufrechterhaltung der Betriebsbereitschaft notwendig sind), der andere Teil in Kurzarbeit. VIVAMAYR Altaussee wird daher keinen Mitarbeiter kündigen!

Bei VIVAMAYR hat Gesundheit und Wohlbefinden oberste Priorität. Dies gilt sowohl für die Gäste aber auch für alle Mitarbeiter. Gesundheit und ein starkes Immunsystem sind im Darm verankert und werden durch die VIVAMAYR Kur unterstützt und gefördert. Seit nunmehr über 5 Jahren verhilft VIVAMAYR Altaussee mithilfe modernster Medizin Mitarbeitern und Gästen zu einem gesünderen Leben!

Dr. Dieter Resch

Geschäftsführer VIVAMAYR Altaussee GmbH

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Comments

  1. gehts noch !?

    Lobhudelei auf die eigene Firma !
    marketing newsletter !
    in italien sterben menschen massig
    die reichen vivamayers sollten bereit sein millionen zu spenden um das problem zu lösen … wie zb gates Stiftung …
    und nicht Subventionen kassieren
    stellt das medical center zur Behandlung zur verfügung

    das wäre ein Akzent !!!

    eine absolut unpassende und peinliche aussendung !

    denk alle nach wie die ticken !

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at