Neuigkeiten aus der Stadtgemeinde Bad Aussee! Wichtige Corona-Virus-Information

Der gemeindeinterne Krisenstab (Bürgermeister, Stadtrat und Stadtamtsdirektor) in Absprache mit den Gemeindeärzten, Rotem Kreuz und Exekutive ersucht, folgende Maßnahmen im Sinne unserer Gesundheit, besonders aber aus Rücksicht auf gefährdete Personen, UNBEDINGT zu beachten:

Liebe Ausseerinnen, liebe Ausseer, liebe Mitbürger*innen,

die momentane Lage ist ernst.

Der gemeindeinterne Krisenstab (Bürgermeister, Stadtrat und Stadtamtsdirektor) in Absprache mit den Gemeindeärzten, Rotem Kreuz und Exekutive ersucht, folgende Maßnahmen im Sinne unserer Gesundheit, besonders aber aus Rücksicht auf gefährdete Personen, UNBEDINGT zu beachten:

  • Bleiben Sie zu Hause, befolgen Sie das Ausgehverbot verlässlich
  • Es gilt ein Versammlungsverbot – maximal fünf Personen dürfen sich treffen
  • Halten Sie einen Mindestabstand von mehr als einem Meter zu Ihren Mitmenschen
  • Berücksichtigen Sie die Höchsteintrittszahlen in Geschäften (10 Personen pro 100 m² Supermarktgröße, zwei Personen in kleineren Geschäften)
  • Vermeiden Sie das Unfallrisiko durch sportliche Betätigung (Tourengehen, Radfahren etc.), um unser Rettungs- und Gesundheitssystem nicht zusätzlich zu belasten
  • Für unsere Gemeinde gilt zusätzlich:
  • Schulen und Kindergärten bleiben geschlossen – ein Notbetrieb wird angeboten
  • Das Jugendzentrum bleibt geschlossen
  • Der Wochenmarkt wurde abgesagt
  • Die Parkraumbewirtschaftung wird ausgesetzt
  • Das Rathaus bleibt für den Parteienverkehr geschlossen
    • Telefonnummern für den Notfall

                        Rathaus:                      03622 52511-0

                        Wirtschaftshof:           0676 83622 540

  • Die Wasserversorgung, das Kanalwesen und die Müllabfuhr funktionieren
  • Viele Geschäfte bieten einen Zustellservice an – nutzen Sie dieses Angebot!
  • Bei dem Verdacht, sich angesteckt zu haben, NICHT die Arztordinationen oder Spitäler aufsuchen sondern die Telefonnummer 1450 wählen

Folgende Geschäfte bleiben zur Versorgung der Bevölkerung geöffnet:

  • Lebensmittelgeschäfte, Bäckereien, Fleischhauereien
  • Apotheken/Drogerien
  • Post
  • Trafiken
  • Tankstellen/Kfz-Werkstätten
  • Banken

Bitte folgende Hygienemaßnahmen unbedingt berücksichtigen:

  • Regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife
  • Vermeiden Sie, die Augen, die Nase oder den Mund mit den Händen zu berühren
  • Verzichten Sie auf Händeschütteln und Körperkontakt
  • Wenden Sie sich beim Husten und Niesen von anderen Personen ab
  • Niesen oder husten Sie in ein Papiertaschentuch, das Sie dann sofort entsorgen, oder in die Ellenbogenbeuge

Wichtige Hinweise für Patientinnen und Patienten:

Trotz der ausführlichen Informationen zur Entwicklung der Coronavirus-Verbreitung über alle Medien haben Sie vielleicht gewisse Informationen zur weiteren ärztlichen Versorgung im niedergelassenen Bereich noch nicht erreicht.

Das Risiko von behördlich angeordneten Ordinationsschließungen durch den Ordinationsbesuch eines Corona-Patienten ist aktuell sehr groß. Denn bereits in der Inkubationszeit (= Ansteckung bis zu den ersten Erkrankungszeichen), die bis zu 14 Tage dauern kann und in der man sich selber noch völlig gesund fühlt, ist die Gefahr einer unbewussten Weiterverbreitung des Virus möglich und sehr wahrscheinlich. Und selbst bei einem an Coronavirus Erkrankten sind die Symptome meistens so unspezifisch, dass eine korrekte medizinische Diagnose nicht mit Sicherheit gestellt werden kann.

Deshalb besuchen Sie unsere Ordinationen nicht bei „grippalen Symptomen“ wie Husten, Schnupfen, Schluckbeschwerden, Kopf- und Gliederschmerzen, sondern rufen Sie Ihren Arzt an, um Information und etwaige Medikamente zu erhalten.

Die Österreichische Gesundheitskasse hat einige sehr sinnvolle Regelungen getroffen, um Ihnen nicht unbedingt notwendige Wege in die Ordinationen zu ersparen. So können Medikamentenverordnungen von den Ordinationen direkt an die Apotheken übermittelt werden, die Bewilligungspflicht für die meisten Medikamente sowie für Krankentransporte und Heilbehelfe entfällt bis auf Weiteres und Arbeitsunfähigkeitsmeldungen sind ebenfalls telefonisch möglich.

Also bitte jeden Weg in die Ordination überlegen, bei Unsicherheit, ob tatsächlich eine Notwendigkeit für eine ärztliche Untersuchung besteht, einfach ein telefonisches Vorgespräch führen.

Sollten Sie tatsächlich unter heftigem Husten, Atembeschwerden und Fieber über 38,5 °C leiden und ein Kontakt zu einem positiv getesteten Patienten, der sich in behördlicher Quarantäne befindet, bestanden hat, können Sie unter der Telefonnummer 14 8 44 oder unter www.ordinationen.stdie Durchführung eines Abstrichs unverzüglich anfordern.

Coronavirus-Hotline der AGES: 0800 555 621
(gekürzter Text mit freundlicher Genehmigung von Dr. Thomas Fitz)

Jeder ist gefordert, in seinem Bereich selbst Maßnahmen zum Schutz zu ergreifen!

Bitte leisten Sie den Anordnungen der Behörden und Einsatzkräfte ohne Wenn und Aber Folge.

Informieren Sie sich regelmäßig über die offiziellen Stellen (Bundes- und Landesregierung, Behörden und Gemeindehomepage), vermeiden Sie das Schüren von Panik durch die Weitergabe von Fehlinformationen.

Gemeinsam können wir diese ernste Situation meistern!

Ich hoffe, Sie und Ihre Lieben bleiben gesund

Dein/Ihr/Euer Bürgermeister  

Franz Frosch

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at