Sturz von Balkon//Brand in Haftzelle – aktuelle steirische Polizeimeldungen

Gratkorn, Gemeinde Graz-Umgebung.– Samstagnacht, 14. März 2020, stürzte eine 30-Jährige vom Balkon und verletzte sich schwer.

Gegen 00.30 Uhr dürfte die 30-Jährige aus Gratkorn in betrunkenem Zustand das Gleichgewicht verloren und vom Balkon ihrer im 3. Stock befindlichen Wohnung gestürzt sein. Ihr Lebensgefährte und weitere Personen bemerkten den Vorfall und verständigten die Einsatzkräfte. Die 30-Jährige wurde vom Notarzt erstversorgt und in das UKH Graz eingeliefert. Sie wird intensivmedizinisch betreut. Der genaue Hergang des Vorfalles ist noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Alpinunfall

Thörl, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Ein 30-jähriger Skitourengeher erlitt bei einem Sturz Sonntagfrüh, 15. März 2020, schwere Verletzungen und wurde vom Rettungshubschrauber in das LKH Hochsteiermark geflogen. 

Kurz vor 9 Uhr starteten der 44-jährige Wiener und der 30-Jährige aus dem Bezirk Neunkirchen eine Skitour über das Trawistal in Richtung Hochschwabhochfläche zum sogenannten „Zagelkar“. 

Während des Aufstieges über das „G`hackte“ hatten die Beiden aufgrund des steilen Geländes ihre Tourenskier am Rucksack festgeschnallt.

Am Ende der Seilversicherungen rutschte der 30-Jährige vermutlich aufgrund des harten, teilweise vereisten Schneeuntergrundes aus und stützte talwärts. Der etwa fünf Meter vorausgehende 44-Jährige hörte den Absturz und verständigte sofort die Einsatzkräfte.

Der 30-Jährige wurde mit schweren Verletzungen mittels Rettungshubschrauber C15 in das LKH Hochsteiermark gebracht, der unverletzte 44-Jährige wurde vom Hubschrauber des Innenministeriums ins Tal geflogen. 

Im Einsatz standen auch acht Mann der Bergrettung Thörl sowie zwei Mann der Alpinpolizei Hochsteiermark. 

Brand in Haftzelle

Graz, Bezirk Jakomini. – Ein 34-jähriger Häftling setzte Sonntagvormittag, 15. März 2020, in einer Justizanstalt seine Zelle in Brand. Der Mann befindet sich in Lebensgefahr. 

Gegen 10.15 Uhr löste ein Brandmelder in der Zelle eines Häftlings einen Alarm aus, wonach Justizwachebeamte sofort neben der Betriebsfeuerwehr auch die Berufsfeuerwehr Graz alarmierten.  Ein 34-jähriger Mann aus Kroatien, der sich zum Brandzeitpunkt alleine in der Zelle befand, hatte die Matratze mit einer bislang unbekannten Feuerquelle in Brand gesetzt. Der Kroate wurde von Justizwachebeamte mit lebensgefährlichen Brandverletzungen aus seiner Zelle gerettet und vom Notarzt erstversorgt. Er wurde anschließend ins LKH Graz gebracht und wird intensivmedizinisch versorgt. Der Brand konnte von den Feuerwehren rasch unter Kontrolle gebracht werden. Drei Justizwachebeamte erlitten eine Rauchgasvergiftung. 

Die Ermittlungen zur Brandursache durch Kriminalisten des LKA Steiermark laufen.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

A9, Bezirk Leoben. – Ein 53-jähriger alkoholisierter LKW-Lenker verursachte Sonntagabend, 15. März 2020, einen Flurschaden auf der Autobahn. Verletzt wurde niemand.

Gegen 19.50 Uhr war der ungarische Lenker eines Sattelzuges auf der Pyhrnautobahn A9 in Fahrtrichtung Graz unterwegs. Bei Straßenkilometer 123,500 kam der Mann vermutlich auf Grund seiner Alkoholisierung immer weiter nach rechts, fuhr über den Pannenstreifen und kam mit seinem LKW auf der Böschung zum Stehen. Mehrere Feuerwehren waren mit Aufräumarbeiten des etwa 200 Meter langen Flurschadens sowie mit der Bergung des Fahrzeuges beschäftigt.

Der stark alkoholisierte Unfalllenker blieb unverletzt. Der Führerschein wurde ihm abgenommen, er wird angezeigt. Der erste Fahrstreifen der Autobahn war für die Dauer von vier Stunden gesperrt.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Fohnsdorf, Bezirk Murtal. – Ein 36-jähriger alkoholisierter Fahrzeuglenker verletzte Sonntagnachmittag, 15. März 2020, einen Fußgänger unbestimmten Grades.

Kurz nach 14 Uhr fuhr der gebürtige Murtaler alleine mit seinem Pkw auf der L 536 aus Richtung Westen kommend in Richtung Aichdorf. Zur selben Zeit waren zwei Personen mit ihrem Hund am Gehsteig in dieselbe Richtung unterwegs. Im Bereich der Kreuzung Grazerstraße – Quergasse lenkte der 36-Jährige sein Fahrzeug plötzlich auf die Gegenfahrbahn, fuhr auf den Gehsteig und prallte gegen eine Straßenlaterne. Dabei stieß er ebenso gegen den 32-jährigen Fußgänger und dessen Hund. Während die Begleiterin des 32-Jährigen unverletzt blieb, wurde dieser mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung in das LKH Judenburg gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Der Drahthaar-Mischling wurde von der Tierrettung an der Unfallstelle versorgt und in weiterer Folge in das Tierspital gebracht.

Unmittelbar nach dem Zusammenstoß entfernte sich der 36-Jährige von der Unfallstelle, wurde jedoch von aufmerksamen Passanten zum Unfallort zurückgebracht. Nach seiner Einlieferung in das LKH Judenburg hat er dieses wieder verlassen.

Ein durchgeführter Alkotest beim Unfalllenker ergab eine starke Alkoholisierung. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen, er wird angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at