Liezen: Mehrere strafbare Handlungen

Liezen. – Ein 12-Jähriger aus dem Bezirk Liezen steht im Verdacht im Zeitraum von Jänner bis zum 7. März 2020 mehrere strafbare Handlungen begangen zu haben. 

Am 7. März langte gegen 13 Uhr bei der Polizeiinspektion Liezen eine Anzeige über einen Tablettenverkauf eines jungen Burschen an Unmündige in einem Einkaufzentrum ein. Noch vor Ort konnte der polizeibekannte 12-Jährige Afghane ausgeforscht und zum Tablettenverkauf befragt werden. Wenige Stunden später, gegen 17 Uhr, langte eine weitere Anzeige über eine gefährliche Drohung im Nahbereich des Einkaufszentrums ein. Derselbe 12-Jährige soll fünf Jugendliche aus dem Bezirk Liezen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren mit einem Messer mit dem Umbringen bedroht haben. Verletzt wurde niemand.

Zwei Tage später, 9. März 2020, erstatteten die Eltern von zwei Burschen (12, 13), bei der Polizeiinspektion Liezen die Anzeige, dass der 12-Jährige ihre Kinder am 7. März 2020, gegen 14 Uhr in einem Einkaufszentrum mit dem Umbringen bedroht habe. Im Zuge dessen habe er einen der Beiden im Halsbereich am Pullover gepackt und sie zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Dieser Drohung kamen die Burschen nach und übergaben dem Täter einen Betrag von vier Euro. Verletzt wurde niemand.

Der 12-Jährige wird der Behörde angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at