ICE CROSS WM KÜRT WELTMEISTER – GRAZER LUCA DALLAGO AM PODEST!

Red Bull Ice Cross World Championship 2019/2020 l Finale in Moskau abgesagt l Luca Dallago WM-Dritter

Die Red Bull Ice Cross Weltmeisterschaft 2019/2020 wird nach acht Wettkämpfen, ohne das Finale in Moskau, vorzeitig beendet. Der Österreicher Luca Dallago schafft mit dem neuen Champion Cameron Naasz (USA) und Vizeweltmeister Kyle Croxall (CAN) den Sprung auf das 3. WM-Podest. Sein Bruder Marco belegt dahinter Platz 4. Die Österreicherin Veronika Windisch wird in der Gesamtwertung Sechste.

Das für den 21. März im Patriot Park in Moskau geplante Red Bull Ice Cross Finale wurde abgesagt. Red Bull und die All-Terrain Skate Cross Federation (ATSX) haben diese Entscheidung aufgrund globaler gesundheitlicher Bedenken und bestehender Reisebeschränkungen getroffen.

Das österreichische Brüderpaar Luca und Marco Dallago zählte auch in diesem Winter zum Favoritenkreis. Die beiden Grazer zeigten großartige Leistungen und dominierten gleich den Saison- Auftakt in Judenburg Ende Dezember mit einem rot-weiß-roten Doppelsieg. Marco siegte außerdem Anfang Februar in Rautalampi (FIN) und holte in Quebec (CAN) einen zweiten Platz. Mit einem weiteren Sieg am vergangenen Wochenende in Igora (RUS) und einem zweiten Platz in Praloup (FRA) im Jänner hatte Luca beim Finale in Moskau sogar noch die Chance auf den WM-Titel.

Luca Dallago (AUT): „Durch die Absage so vieler Sportevents haben wir alle eigentlich nur noch auf die Bestätigung gewartet, dass auch unser Saisonfinale nicht stattfinden wird. Daher kam es nicht überraschend. Die Enttäuschung ist trotzdem groß. Für mich persönlich war die Saison mit dem dritten Gesamtplatz dennoch ein Erfolg.“

WM-Endstand 2020 Männer (Top 10): 1. Cameron Naasz (USA), 2. Kyle Croxall (CAN), 3. Luca Dallago (AUT), 4. Marco Dallago (AUT), 5. Dimitriy Murlychkin (RUS), 6. Mirko Lahti (FIN), 7. Michael Iulianello (USA), 8. Jim de Paoli (SUI), 9. Robin Worling (GBR), 10. Denis Novozhilov (RUS);

WM-Endstand 2020 Damen (Top 10): 1. Jaqueline Legere (CAN), 2. Amanda Trunzo (USA), 3. Anaïs Morand (SUI), 4. Myriam Trepanier (CAN), 5. Justine Zonne (LAT), 6. Veronika Windisch (AUT), 7. Maxie Plante (CAN), 8. Tamara Meuwissen (USA), 9. Victoria Senotrusova (RUS), 10. Malgorzata Synowiec (POL);

Alle Informationen zur Red Bull Ice Cross Weltmeisterschaft sind unter www.icecross.com zu finden.

Beim Ice Cross rasen Athleten auf Schlittschuhen Kurse von bis zu 700 Metern hinab, die mit Hindernissen wie Sprüngen, engen Kurven, Wellen oder Haarnadeln gespickt sind. Das Eis entsteht entweder natürlich in Wintersportregionen, oder wird mitten in Städten künstlich hergestellt. Vier Sportler starten gemeinsam mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h. Die schnellsten zwei kommen in die nächste Runde, bis zum Finale mit vier Ridern in jeder Kategorie (Männer, Damen, Juniors). Der schnellste Fahrer gewinnt. Je nach Schwierigkeit der Strecke und nach möglichen zu erzielenden Punkten sind die Rennen mit ATSX 250, 500 oder 1000 benannt. In den letzten zwei Jahrzehnten haben über 1.000 Sportler aus 51 Nationen von fünf Kontinenten an den Rennen teilgenommen.

Cameron Naasz of the United States, Samuel Nadeau of Canada, Gabriel Renaud of Canada and Maxime Nadeau of Canada compete during the finals at the ATSX 500, the seventh stop of the Red Bull Ice Cross World Championship in Le Massif de Charlevoix, Canada on February 22, 2020 // Bogdan Kosanovic / Red Bull Content Pool
Athletes perfrom during the ATSX 500 race, the fifth stop of the Red Bull Ice Cross World Championship in Rautalampi, Finland on February 8, 2020. // Andreas Langreiter / Red Bull Content Pool
Athletes perform during the ATSX 500 race, the first stop of the Red Bull Ice Cross World Championship in Judenburg, Austria on December 28, 2019. // Joerg Mitter / Red Bull Content Pool
Athletes perform during the ATSX 500 race, the fifth stop of the Red Bull Ice Cross World Championship in Rautalampi, Finland on February 8, 2020 // Andreas Langreiter / Red Bull Content Pool
Luca and Marco Dallago of Ausria seen during the ATSX 500 race, the second stop of the Red Bull Ice Cross World Championship in Pra-Loup, France on January 11, 2020. // Joerg Mitter / Red Bull Content Pool
Amanda Trunzo of the United States, Anais Morand of Switzerland and Veronika Windisch of Austria celebrate during the ATSX 500 race, the first stop of the Red Bull Ice Cross World Championship in Judenburg, Austria on December 28, 2019. // Joerg Mitter / Red Bull Content Pool
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at