Liezen: Küchenbrand Im Winkl

Aufgrund starkem Brandgeruchs, der aus einer Wohnung drang, wurde die Feuerwehr Liezen-Stadt am 9. März, gegen 18 Uhr alarmiert.

Innerhalb weniger Minuten rückte bereits ein Großaufgebot an Einsatzkräften zur Einsatzadresse ab. Vor Ort konnte eine Rauchentwicklung aus einer versperrten Wohnung im 1. Obergeschoss festgestellt werden. In weiterer Folge wurde mittels schwerem Atemschutz ein Einstieg in die Wohnung über den Balkon vorgenommen. Nachdem der Atemschutztrupp die Balkontüre aushebeln konnte, wurde eine schlafende Person in den verrauchten Räumlichkeiten ausgemacht und mittels Fluchthaube ins Freie verbracht. Die Person wurde nach der ärztlichen Erstversorgung durch LFA MR Dr. Josef Rampler, MSc. vom Roten Kreuz in das Krankenhaus verbracht.

Nach der Menschenrettung konnte durch den eingesetzten Atemschutztrupp auch schnell die Brandursache ausfindig gemacht werden: es handelte sich um angebranntes Kochgut. Gefolgt von den Löscharbeiten und der Belüftung der Räumlichkeiten und des Stiegenhauses, konnte der Einsatz für die Einsatzkräfte der nach rund einer Stunde beendet werden.

Eingesetzt waren:

 –   Feuerwehr Liezen-Stadt mit TLF-A 4000, LFB-A und DLK 23/12 sowie 22 Mann
 –   Rotes Kreuz mit RTW und 2 Mann
 –   Polizei mit 2 Mann
 –   Landesfeuerwehrarzt MR Dr. Josef Rampler, MSc.


Quelle : Bezirksfeuerwehrverband Liezen

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at