Coronavirus: Persönlicher Kontakt mit AMS-KundInnen eingeschränkt, Schulungen und Veranstaltungen werden ausgesetzt

Aufgrund des Coronavirus ergreift das AMS Steiermark – bundesweit abgestimmt – weitreichende Maßnahmen: Der persönliche Kontakt mit Kundinnen in den Geschäftsstellen wird nach Möglichkeit reduziert, das AMS ist verstärkt telefonisch und per eAMS-Konto erreichbar. Schulungen und Veranstaltungen werden ausgesetzt. Diese Maßnahmen gelten vorerst ab Montag, 16. März bis nach den Osterfeiertagen (Dienstag, 14. April).

Die weltweite Pandemie im Zusammenhang mit dem Coronavirus führt auch im Arbeitsmarktservice (AMS) Steiermark zu weitreichenden Maßnahmen: Der persönliche, unmittelbare Kontakt mit KundInnen in den regionalen Geschäftsstellen wird auf notwendige Angelegenheiten reduziert; mit KundInnen soll verstärkt per Telefon, Mail und eAMS-Konto kommuniziert werden. Bei KundInnen ohne eAMS-Konto sowie bei telefonisch nicht erreichbaren KundInnen ist ein persönlicher Kontakt jedoch weiter notwendig.

Ausgesetzt ist bis auf weiteres der Betrieb von durch das AMS beauftragten und laufenden Schulungsmaßnahmen. Bei künftig startenden Kursen wird in enger Zusammenarbeit mit den Schulungsträgern geklärt, ob diese verschoben oder abgesagt werden müssen. Ausgesetzt sind zudem Veranstaltungen in den regionalen Geschäftsstellen wie Erstinfo-Veranstaltungen für KundInnen, Jobbörsen oder Veranstaltungen in den BerufsInfoZentren. Auch Betriebsbesuche der Beraterinnen und Berater im Service für Unternehmen werden auf das notwendige Maß reduziert.

In Kraft treten werden diese weitreichenden Maßnahmen mit Montag, 16. März 2020 – anberaumt sind sie vorerst bis nach den Osterfeiertagen (Dienstag, 14. April 2020). „Selbstverständlich trägt auch das AMS Steiermark dazu bei, eine weitere massive Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Diese drastischen Schritte dienen dem Schutz unserer KundInnen und MitarbeiterInnen“, erklärt Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe. „Trotz der eingeschränkten persönlichen Kontakte mit KundInnen wollen wir natürlich möglichst viele Dienstleistungen aufrechterhalten, insbesondere in Fragen der Existenzsicherung. Unsere Geschäftsstellen sind besetzt und unserer MitarbeiterInnen arbeiten mit vollstem Einsatz, um gemeinsam diese schwierige und ungewohnte Situation zu meistern.“

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at