Gestohlener LKW angehalten. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Lend. – Ein bislang unbekannter Täter steht im Verdacht Dienstagabend, 10. März 2020, einen Klein-LKW gestohlen zu haben. Der Lenker konnte bei einer Fahndung unerkannt flüchten.

Gegen 17:15 Uhr wurde ein unversperrter Klein-LKW, der auf einem Parkplatz in der Kalvarienbergstraße abgestellt worden war, von einem unbekannten Täter gestohlen. Sogleich erstattete der LKW-Lenker die Anzeige. Bei einer Fahndung konnte eine Polizeistreife gegen 17:45 Uhr das gestohlene Fahrzeug in der Wiener Straße wahrnehmen und nahm die Verfolgung auf. Auf Höhe der Mitterhofergasse hielt der unbekannte Lenker das Fahrzeug an. Danach flüchtete er über mehrere Gärten und Zäune zurück in Richtung Wiener Straße. Die Polizisten verfolgten den Unbekannten bis in den Innenhof einer Firma. Dort konnte er über eine Betonmauer in Richtung Müllerviertel flüchten. Eine Fahndung im Nahbereich durch diverse Polizeistreifen verlief negativ.

Wie die Ermittlungen ergaben, wurden bereits diverse Baugeräte vom Fahrzeug entladen. Weiters wurden 180 Euro sowie ein Mobiltelefon gestohlen.

Täterbeschreibung:

Mann, heller Teint, zwischen 40 und 45 Jahre alt, etwa 170 bis 180 Zentimeter groß, Glatze, vermutlich ausländischer Herkunft. Bekleidet war er mit einem gelben T-Shirt, einer schwarzen Jogginghose und einer schwarzen Jacke.

Sachdienliche Hinweise sind an die Polizeiinspektion Wienerstraße, Tel. Nr.: 059 133/6594, erbeten.

Rauchentwicklung

Werndorf, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein technisches Gebrechen in der Heizungssteuerung löste Dienstagabend, 10. März 2020, eine starke Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus aus. Verletzt wurde niemand.

Gegen 19:30 Uhr nahmen die Bewohner des Einfamilienhauses einen Verbrennungsgeruch aus dem Keller wahr. Bei deren Nachschau stellten sie schwarze Rauchschwaden und Ruß am Boden fest, worauf sie die Feuerwehr verständigten. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren Werndorf und Kalsdorf (38 Personen und sechs Fahrzeuge) konnten im Heizkeller keinen Brand, jedoch eine starke Rauchentwicklung durch abtropfendes Isoliermaterial auf die Zentralheizung feststellen. In der Folge wurde eine Zwangsbelüftung durchgeführt. Es dürfte ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstanden sein.

Der Brandsachverständige stellte ein technisches Gebrechen durch Kurzschluss in der Heizungssteuerung fest.

Raub

Leibnitz. – Dienstagvormittag, 10. März 2020, ereignete sich im Bereich des Bahnhofes ein versuchter Raubüberfall auf eine 82-jährige Frau. Ein 20-jähriger Tatverdächtiger wurde unmittelbar danach festgenommen.

Gegen 10.30 Uhr begaben sich Beamte der Polizeiinspektion Leibnitz aufgrund eines Notrufes in den Nahbereich des Leibnitzer Bahnhofes. Laut den Angaben des Opfers – es handelte sich um eine 82-jährige, im Bezirk Leibnitz wohnhafte Österreicherin – sei sie von einem ihr unbekannten Mann von hinten umgestoßen worden. Der Täter hätte dann vermutlich mit einem Messer den Trageriemen der Handtasche durchtrennt, um so in den Besitz der Handtasche zu kommen.  Die Frau setzte sich jedoch gegen den Angreifer zur Wehr, weshalb der Täter schließlich ohne die Handtasche flüchtete.

Aufgrund der genauen Täterbeschreibung konnte bei einer großangelegten Fahndung eine Person in einem Park in Leibnitz angetroffen werden. Der 20-jährige gebürtige Rumäne wurde bei einer Gegenüberstellung sowohl vom Opfer, als auch von einer Zeugin als Tatverdächtiger identifiziert und in weiterer Folge festgenommen.

Er zeigte sich bei der Befragung nicht geständig und wird nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Jakomini eingeliefert. Die 82-jährige Frau erlitt durch den Angriff keine Verletzungen.

Motorsägen gestohlen

St. Peter am Kammersberg, Bezirk Murau. – Drei Diebstähle ereigneten sich Mittwochnacht, 4. März 2020. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Bislang unbekannte Täter stahlen im Gemeindegebiet von St. Peter am Kammersberg aus zwei unverschlossenen Garagen bzw. Carports insgesamt drei gebrauchte Motorsägen. Weiters versuchten vermutlich dieselben Täter, in ein an ein Carport angrenzendes Wohnhaus einzubrechen. Dabei dürften sie allerdings von den im Haus befindlichen Hunden abgeschreckt worden sein, weshalb sie keine weiteren Einbruchsversuche tätigten. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Betrug mit Schutzmasken

Oststeiermark. – Beim Kauf von Schutzmasken wurde ein pharmazeutischer Großhandel um mehrere tausend Euro betrogen. Die Ermittlungen laufen.

Bereits am 26. Februar 2020 nahm das oststeirische Unternehmen mit einer Partnerfirma Kontakt auf, um aufgrund des Corona-Virus mehrere hunderttausend Stück Schutzmasken zu bestellen. Über einen Mittelsmann gelangte man schließlich zu einer ungarischen Firma, welche die entsprechenden Masken anbot. Für den Kauf der Schutzmasken verlangte die ungarische Firma in weiterer Folge eine Anzahlung in der Höhe von 20.000 €. Trotz Überweisung des vereinbarten Betrages auf das von der ungarischen Firma bekanntgegebene Konto, erhielt das oststeirische Unternehmen keine Masken, weshalb Anzeige erstattet wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Fußgängerin verletzt

Feldbach, Bezirk Südoststeiermark. – Mittwochmorgen, 11. März 2020, erfasste ein PKW-Lenker beim Ausparken eine Fußgängerin. Sie erlitt schwere Verletzungen und wurde von der Rettung in das LKH Feldbach gebracht.

Gegen 08.30 Uhr war der 37-jährige Lenker eines PKWs dabei, sein Fahrzeug im Bereich der Schillerstraße auszuparken. Dazu startete der türkische Staatsbürger seinen PKW und beabsichtige nach dem Ausparken in Richtung Mühldorf zu fahren. Als er seinen PKW schließlich rückwärts ausparkte, erfasste er mit seinem PKW eine 82-jährige Fußgängerin. Die Feldbacherin kam durch die Kollision zur Sturz und kam mit dem rechten Fuß sowie dem Oberkörper unter dem Fahrzeug zu liegen.

Mehrere Passanten, die den Vorfall wahrgenommen hatten, hoben gemeinsam mit dem 37-jährigen Fahrzeuglenker den PKW hoch und befreiten die 82-Jährige. Sie wurde in weiterer Folge von der Rettung erstversorgt und im Anschluss in das LKH Feldbach gebracht, Lebensgefahr besteht nicht.

Diebstahl von Traktorteilen

Feistritztal, Bezirk Hartberg- Fürstenfeld. – Unbekannte Täter brachen in der Nacht auf Mittwoch, 11. März 2020, in ein Firmengelände ein. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Die unbekannten Täter dürften nach Geschäftsschluss den Maschendrahtzaun eines eingefriedeten Freigeländes aufgeschnitten haben und so zu den dort abgestellten und zum Verkauf bestimmten Traktoren gelangt sein. In weiterer Folge stahlen sie verschiedenstes landwirtschaftliches Zubehör sowie Fahrzeugteile im Wert von mehreren tausend Euro. Die Täter flüchteten schließlich unerkannt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at