Aktuelle steirische Polizeimeldungen: mit Umbringen bedroht

61-Jähriger festgenommen

Graz, Bezirk Lend. – Ein 61-jähriger Grazer steht im Verdacht, Montagabend, 9. März 2020, eine 32-jährige Bekannte geschlagen und mit dem Umbringen bedroht zu haben.

Gegen 18.15 Uhr wurde am Notruf der Polizei die Anzeige erstattet und in weiterer Folge eine Streife der Polizeiinspektion Karlauerstraße zur Einsatzörtlichkeit beordert. Der Aufforderung die Wohnungstüre zu öffnen, kam der 61-Jährige nach, worauf die 32-Jährige aus der Wohnung flüchtete. Das Opfer gab gegenüber den Polizisten an, dass sie vom Verdächtigen mehrmals mit der Faust geschlagen und auch mit einem Messer bedroht worden sei. Bei dem Vorfall hatte die 32-Jährige eine, vermutlich durch die Faustschläge verursachte, blutende Wunde am Hinterkopf erlitten. Die Polizisten nahmen den 61-Jährigen fest und brachten ihn zur Vernehmung in die Polizeiinspektion Karlauerstraße. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz wurde der Verdächtige anschließend in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Schutzzone Stadtpark: Erste Kontrollen

Graz. – Wie berichtet, verordnete die Landespolizeidirektion Steiermark mit Beginn 9. März 2020 eine Schutzzone für den Stadtpark in Graz. Nun führten Polizisten des Stadtpolizeikommandos Graz erste Schwerpunktkontrollen durch.

Mit 9. März 2020, 00:00 Uhr, trat die neue Verordnung für den Kernbereich des Grazer Stadtparks in Kraft. Sie war nach einer Evaluierung des betroffenen Parks, bei der insgesamt rund 850 strafbare Handlungen in diesem Bereich im vergangenen Jahr festgestellt wurden, von der Sicherheitsbehörde erlassen worden. Dies mit dem Zweck, Minderjährige vor strafbaren Handlungen im öffentlichen Raum zu schützen und das subjektive Sicherheitsgefühl in den Grazer Erholungsräumen zu stärken. Damit folgt die Landespolizeidirektion dem „Erfolgsmodell Schutzzone“, welches vor rund einem Jahr im Volksgarten sowie im Metahofpark erstmals angewandt wurde.

Montagnachmittag, 9. März 2020, führten Grazer Polizisten erste Schwerpunktkontrollen in der neuen Schutzzone durch. Dabei standen neben Streifenpolizisten auch Einsatzkräfte der Einsatzeinheit, Polizeidiensthunde, Fremdenpolizisten sowie Ermittler des Kriminalreferates aus dem Bereich der Suchtmittelkriminalität im Einsatz. Insgesamt wurden innerhalb der ersten Stunden 26 Betretungsverbote ausgesprochen, wobei die betroffenen Personen wegen des Verdachts strafbarer Handlungen aus der Schutzzone verwiesen wurden. In sechs Fällen stellten Beamte bei den Identitätsfeststellungen Personen fest, gegen welche Aufenthaltsermittlungen von Gerichten vorlagen.

Auch Kontrollen in den umliegenden Parkanlagen (beispielsweise Volksgarten) waren Teil der gestrigen Schwerpunktaktion. „Leitlinie ist es, nicht berechenbar zu sein“, kündigte der stellvertretenden Stadtpolizeikommandant von Graz, Oberst Thomas Heiland, im Vorfeld an. Demnach wird es auch in nächster Zeit vermehrt Kontrollen mit uniformierten und zivilen Kräften in unterschiedlicher Intensität in den Grazer Parkanlagen geben.

Kollision zweier Pkw

Hitzendorf, Bezirk Graz-Umgebung. – Dienstagvormittag, 10. März 2020, kam es zu einer Kollision zweier Pkw. Dabei wurden beide Fahrzeuglenker verletzt.

Gegen 08:20 Uhr war ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung mit einem Pkw in Niederberg, auf der L 301, von Graz kommend in Fahrtrichtung Hitzendorf unterwegs. Laut eigenen Angaben sei er eingeschlafen und auf die Gegenfahrbahn geraten. In der Folge prallte er frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einer 23-Jährigen, ebenfalls aus dem Bezirk Graz-Umgebung. Dabei wurde die 23-Jährige im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Sie wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehren Steinberg-Rohrbach und Hitzendorf aus dem Fahrzeug befreit.

Nach der Erstversorgung wurde die 23-Jährige vom Rettungshubschrauber C 12 ins UKH Graz eingeliefert.

Der 26-Jährige wurde leicht verletzt. Ein mit ihm durchgeführter Alkotest verlief positiv.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at