Zukunftsberufe für Frauen im Blickpunkt anlässlich des Internationalen Frauentages

Moderne, digitale und technische Zukunftsberufe standen im Mittelpunkt beim Informationstag des AMS Liezen und zam Liezen anlässlich des internationalen Frauentages. Interessierte Frauen hatten die Möglichkeit sich letzten Freitag, 6. März 2020 über den beruflichen Wiedereinstieg nach einer Babypause, aktuelle Trends am Arbeitsmarkt oder über Angebote der Aus- und Weiterbildung zu informieren.

Seit Monaten steigt die Anzahl der dem AMS gemeldeten offenen Stellen und in vielen Branchen macht sich ein Fachkräftemangel bemerkbar. Das Arbeitsmarktservice (AMS) Liezen hält u. a. mit seinen Programmen „FIT – Frauen in Technik und Handwerk“ oder mit arbeitsplatznahen Qualifizierungen und wirtschaftsnahen Stiftungsausbildungen gemeinsam mit Unternehmen, speziell mit Fokus auf das Arbeitskräftepotenzial der Frauen dagegen. „Das FiT-Programm ermöglicht Frauen den Berufseinstieg in gut bezahlte und nachgefragte Branchen. Die Bandbreite reicht dabei von der Medienfachfrau bis zur Bautechnischen Zeichnerin, von der Hörgeräteakustikerin bis zur Mechatronikerin“, informiert Maria Erhart, Gleichbehandlungsbeauftrage für den Arbeitsmarkt beim AMS Liezen.  „Die Angebotspalette geht dabei von Unterstützung bei beruflicher Neuorientierung über Beratung bis zu – im Anlassfall – Förderung von entsprechenden Ausbildungen, beispielsweise von Lehrausbildungen bis hin zu Studiengängen an HTL und Fachhochschulen“, so Erhart über die Vorteile. Im Bezirk Liezen bietet das AMS mit dem Zentrum für Ausbildungsmanagement eine Vielzahl an Unterstützungsmöglichkeiten für interessierte Frauen und Unternehmen für diesen Schritt an.

Fotocredit: AMS
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at