Junior Company Atmolution aus Stainach holt sich den Gesamtsieg bei der Handelsmesse in Wien

Von 6.3. – 8.3. 2020 fand in Wien die Internationale Handelsmesse für Junior Companys statt. Knapp 40 Jungunternehmen aus Österreich und Europa stellten sich der Herausforderung und präsentierten sich einem breiten Publikum. Neben einer Bühnenpräsentation und Verkaufsgesprächen am Stand galt es die Jury von der Einzigartigkeit sowie dem Innovationsgrad des neuen Produkts zu überzeugen. Am eindrucksvollsten ist dies der Junior Company Atmolution gelungen, die mit ihrem Gesellschaftsspiel zum Thema Umweltschutz zur „Best Overall Company“ gekürt wurde.

Die 10-köpfige Junior Company des BG/BRG Stainach mit ihrem Geschäftsführer Daniel Hofer hat sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten und ihre Kunden zu einem Umdenken anzuregen. Mit bisher 180 verkauften Spielen ist auch die wirtschaftliche Seite sehr erfreulich. Im nächsten Schritt wird versucht, die Schulen im Bezirk zu versorgen, um so auch einen Bildungsauftrag mit Spaßfaktor erfüllen zu können. „Uns war es wichtig, ein Spiel zu entwickeln, das Spaß, Wissen und einen Funken Glück kombiniert. Denn nur dann wird das Gelernte auch im Alltag umgesetzt“, formuliert Daniel Hofer die Spielidee. Und als Schüler wird er das wohl am besten wissen.

Das Programm der Junior Company, die ihr Geschäftsjahr offiziell am 31.5. beendet, ist noch sehr dicht. Neben der Handelsmesse in Riga Anfang April und einigen Wettbewerben in Graz und Wien wird auch noch fleißig produziert. Sollten Sie oder der Osterhase noch auf Geschenksuche sein, wäre Atmolution mit Sicherheit die richtige Wahl. Spiele können online über die firmeneigene Homepage atmolution.com bestellt werden oder direkt im Gymnasium Stainach bzw. im Buchladen in Irdning bei Maria Hausleitner erworben werden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at