Red Bulls wollen Viertelfinalserie in Villach sofort ausgleichen -Michael Schiechl: „Haben gestern nur die Tore nicht gemacht“

Salzburg, 5. März 2020 | Der EC Red Bull Salzburg bestreitet morgen, Freitag, in Villach das zweite Playoff-Viertelfinalspiel der Erste Bank Eishockey Liga (19:15 Uhr, Servushockeynight.com) und will die Best-of-Seven-Serie mit dem EC Panaceo VSV sofort ausgleichen, nachdem die Kärntner gestern zum Playoff-Auftakt in Salzburg mit 2:1 gewonnen haben.

Es war nicht der Start in die Playoffs, den sich die Red Bulls gewünscht hatten, denn die wollten gleich den ersten Heimvorteil nutzen, um in der Best-of-Seven-Serie vorzulegen und den EC Panaceo VSV im zweiten Spiel schon unter Zugzwang zu bringen. Nun sind es die Salzburger, die morgen in Villach in der Serie ausgleichen wollen.

Bange ist den Red Bulls deswegen aber nicht, schließlich war es erst das erste Playoff-Spiel und da lief noch nicht alles so geschmiert, sagte heute Verteidiger Alexander Pallestrang: „Wir waren gestern doch etwas nervös und haben schon zu Beginn viele Chancen liegengelassen. Sprich wir sind nur schwer ins erste Playoff-Spiel reingekommen.“ Spätestens jetzt sind die Red Bulls aber in der ‚fünften Jahreszeit‘ angekommen und wollen morgen in Villach „einfacher spielen. Wir müssen ihnen unser Spiel aufzwingen und dann kommen wir auch zum Erfolg. Dazu gehört eine bessere Playoff-Ausbeute, das hat gestern nicht funktioniert, und auch die beiden Gegentore hätten wir verhindern können. Wir werden das morgen im zweiten Spiel besser machen.“

Auch Stürmer Michael Schiechl blickt trotz der Auftaktniederlage zuversichtlich auf die zweite Partie: „Es war ja nicht so schlecht gestern, wir haben halt einfach die Tore nicht geschossen. Aber es war auch das erwartet enge Spiel gegen die Villacher, auf die wir uns heute wieder genau vorbereitet haben. Wir müssen mehr Zug aufs Tor und mehr ‚Feuer‘ ins Spiel bringen. Und nach Möglichkeit das erste Tor schießen, denn wenn die Villacher erstmal führen, stehen sie zu fünft sehr kompakt in der Verteidigung und machen es einem schwer, die Scheiben vors Tor zu bringen.“

Der 31-jährige Routinier, der mit 133 Playoff-Spielen die viertmeisten Playoff-Einsätze aller aktiver Ligaspieler verzeichnet, freut sich dabei auch auf die Villacher Zuschauer: „Wir erwarten in Villach einen ‚Hexenkessel`, aber das war auch im gesamten Saisonverlauf schon so und wir haben in Villach heuer gute Spiele gemacht. Das wollen wir auch morgen wieder so machen.“ Unterstützung wird es aber auch von vielen Salzburger Fans geben, die sich morgen per Fanfahrt auf den Weg nach Villach machen.

Die Red Bulls haben für das zweite Playoff-Viertelfinalspiel denselben Kader wie gestern am Start. Spielbeginn morgen in Villach ist um 19:15 Uhr, die Begegnung wird live auf Servushockeynight.com gezeigt.

Erste Bank Eishockey Liga | 2. Playoff-Viertelfinalspiel
EC Panaceo VSV – EC Red Bull Salzburg
Fr, 06.03.2020; Villach, 19:15 Uhr
Live auf Servushockeynight.com  

Playoff-Viertelfinale der Red Bulls 
(best of seven)

1 | Mi, 04.03.20 | EC Red Bull Salzburg – EC Panaceo VSV | 1:2 (0:0, 0:1, 1:1)
2 | Fr, 06.03.20 | EC Panaceo VSV – EC Red Bull Salzburg | 19:15 | SHN.com
3 | So, 08.03.20 | EC Red Bull Salzburg – EC Panaceo VSV | 17:30 | Sky Sport
4 | Di, 10.03.20 | EC Panaceo VSV – EC Red Bull Salzburg | 19:15
5 | Fr, 13.03.20* | EC Red Bull Salzburg – EC Panaceo VSV | 19:15
6 | So, 15.03.20* | EC Panaceo VSV – EC Red Bull Salzburg | 17:30
7 | Di, 17.03.20* | EC Red Bull Salzburg – EC Panaceo VSV | 19:15

* Falls nötig | Beginnzeiten können sich wegen TV-Liveübertragungen noch ändern 
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at