Nordische Kombinierer kommen nach Oslo – Ramsauer Rehrl fehlt wegen Rippenprellung

Kommendes Wochenende findet am legendären Holmenkollen oberhalb von Oslo (NOR) der nächsten Wettkampf im Weltcup der nordischen Kombinierer statt. Die nordischen Allrounder werden dabei das Weltcupwochenende gemeinsam mit den Skispringerinnen und Skispringern sowie Langläuferinnen und Langläufern bestreiten. Der Einzelwettkampf der Kombinierer findet am Samstag, den 7. März statt.

Das ÖSV-Aufgebot bleibt von Lahti her unverändert und umfasst fünf Athleten. Nicht am Start ist Franz-Josef Rehrl, der wegen seiner Rippenprellung, die er in Trondheim erlitten hat, die Saison bereits vorzeitig beenden muss.

„Ich habe immer noch starke Schmerzen und ein Antreten in den kommenden Wettkämpfen hat da keinen Sinn. Auch weil ich die letzten zwei Wochen gar nichts trainieren konnte. Deswegen beende ich bereits jetzt die Saison, die eher durchwachsen war und die ich mir so natürlich nicht gewünscht habe. Nichts desto trotz konnte ich eine Podiumsplatzierung erreichen. Jetzt fahre ein paar Tage auf Urlaub und werde dann wieder frühzeitig mit dem Grundlagentraining beginnen“, so Franz Josef Rehrl.

ÖSV-Aufgebot Oslo:
Lukas Greiderer (T), Lukas Klapfer, Martin Fritz (beide STK), Thomas Jöbstl, Philipp Orter (beide K)

Zeitplan:

Freitag, 6. März 2020
09.00 Uhr: offizielles Training HS 134
11.00 Uhr: provisorischer Wertungsdurchgang/Qualifikation HS 134
14.00 – 16.00 Uhr: offizielles Langlauftraining

Samstag, 7. März 2020
09.00 Uhr: Probedurchgang HS 134
10.00 Uhr: Wertungsdurchgang HS 134
14.20 Uhr: Langlauf 10km

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at