Einsatzserie für Feuerwehren im Bezirk Liezen

Die Feuerwehren des Abschnittes 03 BFVLI wurden in den letzten Tagen von einer Einsatzserie auf Trab gehalten.

FREITAG – Verkehrsunfälle/Fahrzeugbergungen

BILDER: FF Irdning, FF Altirdning, FF Donnersbach

Starker Schneefall verbunden mit Sturmböen sorgten am Freitag dem 28.02.2020 für zahlreiche Einsätze im gesamten Bezirk Liezen. Die Wehren des Abschnittes 03 wurden ebenfalls stark gefordert. Bereits um 03:50 Uhr wurde die FF Unterburg zu einer Fahrzeugbergung im Kreuzungsbereich der B320 und der B145 (Trautenfels) gerufen. In den Vormittagsstunden ereigneten sich aufgrund des anhaltenden Schneefalls laufend weitere Verkehrsunfälle, bei denen glücklicherweise lediglich Sachschäden zu beklagen waren. Um 10:07 Uhr rückte die FF Irdning mit TLFA und LFA zu einem Verkehrsunfall auf der B75 (Glattjochstraße) zwischen Irdning und Donnersbach aus. Kurz darauf ging die FF Altirdning um 10:18 Uhr in den Einsatz um einen hängengebliebenen LKW zu bergen. Um 11:17 Uhr wurde schließlich die FF Donnersbach zu mehreren hängengebliebenen Fahrzeugen auf der L736 (Planneralmstraße) gerufen um in Summe 4 PKW-Bergungen durchzuführen.

SONNTAG – PKW-Brand

BILDER: FF Donnersbach

Am Sonntag dem 01.03.2020 wurde die FF Donnersbach um 10:31 Uhr erneut zu einem Einsatz auf die Planneralmstraße alarmiert. Diesmal handelte sich um einen Fahrzeugbrand. Ein PKW geriet aus noch ungeklärter Ursache während der Fahrt in Brand. Die Insassen konnten das Fahrzeug glücklicherweise noch rechtzeitig verlassen, somit waren keine Verletzten zu beklagen. Die FF Donnersbach begann unmittelbar nach Eintreffen am Einsatzort mit der Brandbekämpfung unter Einsatz von schwerem Atemschutz und dem Vortragen einer HD-Angriffsleitung mit Netzmittel. Das Fahrzeug befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits in Vollbrand. Nach dem „Brand aus“ durch den Einsatzleiter OBI Gerhard SINGER konnte mit den Aufräumarbeiten begonnen werden. Die FF Donnersbach stand mit TLFA 2000/200 und KLFA sowie 17 Mann im Einsatz. Weiters waren das Rote Kreuz, die Polizei und das Abschleppunternehmen Hornbacher vor Ort.

SONNTAG – Schwerer VU fordert 4 zum Teil Schwerverletzte

BILDER: FF Stainach

In den Nachmittagsstunden ereignete sich schließlich auf der B320 im Bereich der Ortsumfahrung Stainach eine folgenschweren Frontalkollision mit 3 Fahrzeugen. Zwei PKW kollidierten im Einfahrtsbereich der Wanne Stainach frontal, ein weiterer PKW wurde ebenfalls in diesen Unfall verwickelt. Die Feuerwehren Stainach und Unterburg – welche um 15:18 Uhr gemäß Alarmstichwort T10 zur Menschenrettung alarmiert wurden – hatten unter der Führung von Einsatzleiter BM Gernot SPECKMOSER neben dem Absichern der Einsatzstelle und dem Errichten eines entsprechenden Brandschutzes die Aufgabe, eine eingeschlossene Person unter Einsatz des hydraulischen Rettungsgerätes aus einem der Fahrzeuge zu befreien. Insgesamt forderte diese Kollision 4 zum Teil Schwerverletzte Personen, darunter ein vierjähriges Mädchen. Die Ortsumfahrung Stainach wurde seitens der Polizei für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt. Der starke Reiseverkehr wurde indessen durch das Ortsgebiet von Stainach umgeleitet. Nach dem Binden ausgeflossener Betriebsmittel und den umfangreichen Aufräumarbeiten konnten die Feuerwehren wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. Neben den Feuerwehren Stainach und Unterburg die mit 6 Fahrzeugen und 35 Mann im Einsatz standen, war ein Großaufgebot an Rotkreuzeinheiten, First-Respondern, Notärzten (NEF Rottenmann sowie NAH C14 und NAH Martin3), die Polizei mit mehreren Fahrzeugen, die Straßenmeisterei und zwei Abschleppunternehmen im Einsatz.

GESAMTBERICHT:
OBI Silvestro ESPOSITO
Beauftragter für ÖA/Presse A03 BFVLI

Quelle: Bezirksfeuerwehrverband Liezen

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at