ASFINAG: Sanierungsstart für mehr als sechs Kilometer der S 35 Brucker Schnellstraße

Erneuert werden Fahrbahn von Badl-Peggau bis Deutschfeistritz sowie zehn Brücken

Auch auf der S 35 Brucker Schnellstraße startet kommenden Montag, den 2. März, ein Großprojekt der ASFINAG. Zwischen Badl-Peggau und dem Knoten Deutschfeistritz werden in den kommenden neun Monaten mehr als sechs Kilometer der Fahrbahn in Fahrtrichtung Graz erneuert. Die Schnellstraße ist in diesem Bereich bereits 34 beziehungsweise 39 Jahre alt (Freigabe 1981 und 1986), daher werden zusätzlich zur Fahrbahn zahlreiche weitere Einrichtungen einer grundlegenden Sanierung unterzogen. Neben den Wildschutzzäunen betrifft das insbesondere die Leiteinrichtungen und die Entwässerungen.

Zehn Brücken und ein Mini-Tunnel

Aufwändig ist das Bauvorhaben vor allem wegen der zahlreichen Brücken in diesem Abschnitt. Insgesamt zehn Brücken müssen saniert werden, wobei Randbalken, Lager, Abdichtung und Entwässerung sowie Rückhaltesysteme erneuert werden. Im Projekt ist auch ein Mini-Tunnel enthalten, nämlich die Unterführung der A 9 beim Knoten Deutschfeistritz, bei der Betoninstandsetzungen erfolgen und vor allem der bauliche Brandschutz nachgerüstet wird. Saniert werden dabei auch gleich die Auf- und Abfahrten Badl-Peggau und Peggau-Mitte.

An den fünf kommenden Wochenenden sind für den Aufbau von Gerüsten Gleis- und Schnellstraßensperren erforderlich. Die erste Sperre ist am kommenden Samstag, den 7. März von 21 Uhr bis Sonntag 5 Uhr früh sowie von Sonntag 21 Uhr bis Montag 4 Uhr früh. Der Verkehr in Richtung Graz wird bei Badl-Peggau abgeleitet und bei Deutschfeistritz wieder aufgeleitet

Für den Verkehr steht während der gesamten Bauzeit jeweils ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung – die Fertigstellung ist für Ende November vorgesehen. Die Investition der ASFINAG beträgt insgesamt 20 Millionen Euro.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at