ÖSV – Wintersportsplitter: KRAFT SIEGT IN LAHTI

SKISPRINGEN   28 Februar 2020 Lahti

Stefan Kraft baut seine Führung im Gesamtweltcup mit einem Sieg im finnischen Lahti aus.

Beim ersten von zwei Springen in Lahti konnte Stefan Kraft vor Karl Geiger (GER) gewinnen. Der Salzburger landete zweimal bei 129,5 Meter und ließ den Deutschen Kontrahenten um den Gesamtweltcup um fünf Punkte hinter sich. Platz drei holte der Norweger Daniel Andre Tande, der 10,8 Punkte Rückstand auf Kraft hatte. Die ÖSV-Adler konnten ein starkes Mannschaftsergebnis mit vier Springern in den Top-10 feiern.

„Es waren beide Sprünge sehr gut. Ich hab im Zweiten voll attackiert und das ist aufgegangen. Lahti ist eine besondere Schanze und die liegt uns Österreicher.“

Stefan Kraft

Zweitbester Österreicher wurde Stefan Huber auf Rang acht. Der 25-jährige landete bei 125 und 126 Metern und holte damit zum achten Mal in seiner Karriere Weltcuppunkte. Für den Salzburger war es zudem das beste Weltcupergebnis.

„Mein Ziel wären die Top-20 gewesen, aber dass es so weit nach vorne geht, damit habe ich nicht gerechnet.“

Stefan Huber

Direkt hinter Huber belegte Teamkollege Michael Hayböck Platz neun. Der Oberösterreicher holte damit sein drittbestes Saisonergebnis auf der Schanze seines ersten Weltcupsieges. Philipp Aschenwald bestätigte seine aufsteigende Form und wurde Zehnter. Im zweiten Durchgang konnte der Tiroler noch um fünf Plätze nach vorne arbeiten.

Besonders erfreulich ist, dass sich alle sieben ÖSV-Athleten für den finalen Durchgang qualifizieren konnten.

Daniel Huber wurde 25., Gregor Schlierenzauer belegte Rang 26 und Jan Hörl holte als 29. ebenfalls Weltcuppunkte.

ERGEBNIS

Anna Gasser Slopestyle-Zweite bei den US Open in Vail



Anna Gasser hat am Freitag im Slopestyle-Finale der US Open in Vail Platz zwei erreicht! Die Big-Air-Olympiasiegerin musste sich mit 81,00 Punkten nur der US-Amerikanerin Jamie Anderson (84,50) geschlagen geben, die bereits ihren achten Triumph bei dem prestigeträchtigen Szene-Event feierte. Dritte wurde die Japanerin Miyabi Onitsuka, die auf 76,65 Zähler kam.

Im dritten und letzten Run versuchte Gasser, die führende Anderson noch einmal zu attackieren. Dabei kam die Kärntnerin jedoch mit zu viel Geschwindigkeit zum letzten Kicker und baute in weiterer Folge beim „Cab Double Cork 900“ einen böse aussehenden Sturz, bei dem sie zum Glück unverletzt blieb. Gasser kehrt nun nach Europa zurück und bestreitet am kommenden Wochenende die X-Games Norway in Hafjell.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at