Red Bulls wollen Pick Round mit Heimsieg beenden. Alexander Rauchenwald steht vor Comeback



Salzburg, 28. Februar 2020 | Der EC Red Bull Salzburg bestreitet morgen, Samstag, das letzte Spiel der Erste Bank Eishockey Liga/ Pick Round und erwartet die Moser Medical Graz99ers in der Salzburger Eisarena (17:30 Uhr). Seit gestern stehen die Red Bulls als Zweitplatzierte der Pick Round fest, wollen das letzte Spiel vor den Playoffs aber mit einem Heimsieg beenden. Mit ganz besonderer Spannung schaut Salzburgs Stürmer Alexander Rauchenwald dem Spiel entgegen, denn der 26-jährige Villacher bestreitet 154 Tage nach seiner Krebserkrankung erstmals wieder ein Bewerbsspiel. 

Es ist das letzte Spiel in der Pick Round der Erste Bank Eishockey Liga, bevor es nächste Woche in die Playoffs geht, und da wollen die Red Bulls im Heimspiel gegen die Moser Medical Graz99ers noch einmal den ultimativen Formtest aufs Eis bringen. Die Steirer sind genau der richtige Prüfstein für die Salzburger – auch wenn es für beide Teams in der Pick Round um nichts mehr geht, die Graz99ers sind fix Fünfte –, denn den letzten Vergleich Anfang Februar haben sie in Graz nur knapp mit 3:2 nach Overtime für sich entscheiden können. 

„Ein Heimsieg zum Abschluss der Pick Round wäre noch einmal sehr wichtig“, sagt Stürmer Raphael Herburger. „Wir wollen wieder zu unserer Bestform finden und uns damit für die Playoffs bereitmachen. Zuletzt haben wir nicht unser bestes Spiel gezeigt, aber wir wissen, was wir können und wofür wir die ganze Saison lang hart trainiert haben. Und das wollen wir morgen gegen Graz wieder aufs Eis bringen.“Über den Viertelfinalgegner ab Mittwoch nächster Woche macht sich der 31-jährige Vorarlberger aber noch wenig Gedanken: „Wir müssen ohnehin noch abwarten, wer endgültig ins Playoff kommt und dann müssen wir auch noch abwarten, wen Bozen als Erster zieht. Erst danach sehen wir, wer für uns in Frage kommt.“ 

Mit großer Vorfreude wird indes das Comeback von Alexander Rauchenwald erwartet, der am 28. September 2019 sein sechstes und bislang letztes Saisonspiel bestritten hat, als bei ihm Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert wurde. Nun, 154 Tage danach, ist der 26-jährige Stürmer wieder gesund und fiebert seinem Comeback entgegen: „Das wird ein sehr spezieller Abend für mich. Dass ich, nach allem, was passiert ist, nun so schnell wieder zur Mannschaft zurückkommen kann, fühlt sich einfach großartig an. Auch meine Familie wird zuschauen und ich bin schon sehr aufgeregt. Ich denke, das wird sich nach ersten Shifts schon legen, und wenn nicht, spiele ich halt mit der Aufregung durch.“ 

Um die Form muss man sich bei Alexander Rauchenwald keine Sorgen machen. „Ich fühle mich körperlich sehr gut. In einem Spiel ist es dann aber wieder etwas anderes, ich werde erstmal das ‚Navi‘ einschalten müssen, damit ich weiß, wo ich hinfahren muss. Ich hoffe natürlich, dass ich mich schnell zurechtfinde, aber meine Linienkameraden werden mir schon helfen dabei.“ In seinem letzten Spiel mit den Red Bulls am 28. September letzten Jahres gegen HC Orli Znojmo fixierte der Stürmer übrigens mit seinem Penalty den 4:3-Shootout-Heimsieg, es war sein insgesamt drittes Saisontor. 

Neben Alexander Rauchenwald ist auch Florian Baltram wieder fit, somit fehlen den Red Bulls morgen nur die Rekonvaleszenten Yannic Pilloni und János Hári. 

Erste Bank Eishockey Liga/ Pick Round
EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz99ers 
Sa, 29.02.2020; Salzburger Eisarena, 17:30 Uhr 
Anschließend Live-Pick auf Sky Sport HD   

Live-Pick – Wahl der Playoff-Viertelfinalgegner

Direkt im Anschluss an die letzten Spiele der Zwischenrunde (Pick Round und Qualification Round) – etwa 10-15 Minuten nach Spielende – erfolgt am Samstag in Wien der Live-Pick, das Wählen der Viertelfinalgegener, durch die Vereinsvertreter der acht Playoff-Teilnehmer. Der Live-Pick wird auf skysportaustria.at/live und der Facebook-Seite von Sky Sport Austria frei empfangbar übertragen.

Modus | Der Sieger der Pick Round wählt seinen Viertelfinalgegner aus den 5.-8.-platzierten Teams. Der Zweitplatzierte wählt aus den restlichen drei 5.-8.-platzierten Teams, der Drittplatzierte aus den restlichen zwei verbleibenden Teams. 

Die ersten vier Mannschaften haben jeweils erstes Heimrecht, danach geht es im Wechsel heim-auswärts* weiter. Alle Playoff-Entscheidungen werden im Best-of-seven-Modus ermittelt. Das Viertelfinale beginnt am 4. März, letztmöglicher Finalspieltermin ist der 16. April. 

* Ausnahme: Falls mindestens eine der beiden Halbfinalserien ein siebentes Spiel benötigt, wird die Finalserie im Rhythmus H-H-A-A-H-A-H ausgetragen.  
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at