Schwerer Verkehrsunfall in Stainach mit Alkoholbeeinträchtigung

Bei einem Verkehrsunfall Sonntagfrüh, 23. Februar 2020, wurden die 49-jährige Fahrzeuglenkerin und ihr 50-jähriger Beifahrer, beide aus dem Bezirk Leoben, unbestimmten Grades verletzt. 

Gegen 7.40 Uhr kam die 49-Jährige mit ihrem Pkw auf der B 145 bei Straßenkilometer 112,250 aus bislang ungeklärter Ursache in einer Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab. Sie touchierte die Betonwand und schleuderte in weiterer Folge über die gesamte Fahrbahn nach links in die dortige Leitschiene. Im Anschluss kam das Fahrzeug in der Fahrbahnmitte zum Stillstand.  Nach der Erstversorgung wurden beide Fahrzeuginsassen vom Roten Kreuz in das Krankenhaus Bad Aussee gebracht. 

Bei der Unfalllenkerin konnte eine Beeinträchtigung durch Alkohol festgestellt werden. Am Fahrzeug und an den Verkehrsleiteinrichtungen entstand erheblicher Sachschaden.

Die B145 war während der Erstversorgung, Fahrzeugbergung und Unfallaufnahme für den Verkehr in Richtung Trautenfels gesperrt, während der Verkehr in Richtung Tauplitz an der Unfallstelle vorbeigeleitet wurde. Im Einsatz standen neben dem Roten Kreuz Stainach und der Feuerwehr Unterburg (3 Fahrzeuge, 12 Mann) Polizeistreifen aus Stainach, Irdning und Bad Mitterndorf.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at