Lokalmatador bezwingt Steirer Marco Dallago in brisantem Finale in Québec

Der Lokalmatador Kyle Croxall (CAN) gewann am Samstag das ATSX 500 Rennen im Le Massif de Charlevoix, nahe Québec, vor einem seiner härtesten Rivalen, Marco Dallago aus Österreich. Im Finale hatte der Grazer den Sieg bereits vor Augen, musste sich aber kurz vor der Ziellinie wegen eines Zwischenfalls mit dem 2. Platz begnügen. Luca Dallago wurde Neunter. Das Rennen der Damen gewann Amanda Trunzo (USA). Die Österreicherin Veronika Windisch belegte Rang 7.

Der jüngere der Dallago-Brüder aus Graz, Luca, der die Weltmeisterschaft vor Yokohama noch angeführt hatte, schied in Kanada vorzeitig in der „Round of 16“ aus und belegte Platz 9. Vor den letzten drei Rennen im März liegt er 650 Punkte hinter Cameron Naasz (USA) und Kyle Croxall, die sich die Führung teilen.

Auf Platz 4 der Tabelle liegt derzeit Marco Dallago, der nach dem Finale im Massif de Charlevoix enttäuscht war: „Es gibt einen Unterschied zwischen einem sauberen Rennen und Foulplay. Ich hatte einen ziemlich guten Start, habe versucht, hinter Kyle Croxall zu bleiben, und vor der letzten Kurve habe ich ihn überholt. Aber er zog mich an meinem Trikot zurück. Das war eindeutig nicht fair!“

Das Finale der Damen dominierte die US-Amerikanerin Amanda Trunzo vor den beiden Kanadierinnen Maxie Plante und Jacqueline Legere. Veronika Windisch, die beste Österreicherin im Feld, landete auf dem 7. Platz.

Nach einer Pause steigen ab 7. März die entscheidenden drei Rennen dieses Winters. Am 21. März werden in Moskau die neuen Weltmeister gekürt.

Le Massif de Charlevoix / Québec ATSX 500, Ergebnis Männer: 1. Kyle Croxall (CAN), 2. Marco Dallago (AUT), 3. John Fisher (CAN), 4. Cameron Naasz (USA), 5. Mirko Lahti (FIN), 6. Antti Tolvanen (FIN), 7. Gabriel Renaud (CAN), 8. Skyler Diamond-Burchuk (CAN), 9. Luca Dallago (AUT), 10. Steven Cox (CAN).

Le Massif de Charlevoix / Québec ATSX 500, Ergebnis Damen: 1. Amanda Trunzo (USA), 2. Maxie Plante (CAN), 3. Jacqueline Legere (CAN), 4. Dominique Lefebvre (CAN), 5. Anais Morand (SUI), 6. Alicia Blomberg (CAN), 7. Veronika Windisch (AUT), 8. Clemence Renaud (CAN), 9. Bianca Lott (USA), 10. Michelle Mulder (CAN).

Red Bull Ice Cross World Championship, Winter 2019/2020:

28. Dezember: Judenburg, AUT – ATSX 500
11. Jänner: Pra-Loup, FRA – ATSX 500
18. Jänner: Mont du Lac (Wisconsin), USA – ATSX 500 1. Februar: Percé, CAN – ATSX 250
8. Februar: Rautalampi, FIN – ATSX 500
15. Februar: Yokohama, JAP ATSX 1000
22. Februar: Québec, CAN – ATSX 500
7. März: Igora, RUS – ATSX 500
14. März: Seiseralm, ITA – ATSX 250
21. März: Moskau, RUS ATSX 1000

Die ATSX 1000 Rennen werden live auf Red Bull TV übertragen. Red Bull TV kann mit TVGeräten, Spielkonsolen und mobilen Endgeräten empfangen werden. Eine Liste mit allen unterstützten Geräten ist unter www.redbull.tv/apps zu finden.

Beim Ice Cross rasen Athleten auf Schlittschuhen Kurse von bis zu 700 Metern hinab, die mit Hindernissen wie Sprüngen, engen Kurven, Wellen oder Haarnadeln gespickt sind. Das Eis entsteht entweder natürlich in Wintersportregionen, oder wird mitten in Städten künstlich hergestellt. Vier Sportler starten gemeinsam mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h. Die schnellsten zwei kommen in die nächste Runde, bis zum Finale mit vier Ridern in jeder Kategorie (Männer, Damen, Juniors). Der schnellste Fahrer gewinnt. Je nach Schwierigkeit der Strecke und nach möglichen zu erzielenden Punkten sind die Rennen mit ATSX 250, 500 oder 1000 benannt. In den letzten zwei Jahrzehnten haben über 1.000 Sportler aus 51 Nationen von fünf Kontinenten an den Rennen teilgenommen.

Amanda Trunzo of the United States celebrates after she won at the ATSX 500, the seventh stop of the Red Bull Ice Cross World Championship in Le Massif de Charlevoix, Canada on February 22, 2020 // Andreas Schaad/Red Bull Content Pool
Jacqueline Legere of Canada, Dominikue Lefebvre of Canada, Amanda Trunzo of the United States and Maxie Plante of Canada compete during the Last Chance Qualifier of women at the ATSX 500, the seventh stop of the Red Bull Ice Cross World Championship in Le Massif de Charlevoix, Canada on February 22, 2020 // Andreas Schaad/Red Bull Content Pool
Marco Dallago of Austria, John Fisher of Canada, Cameron Naasz of the United States and Kyle Croxall of Canada compete during the finals at the ATSX 500, the seventh stop of the Red Bull Ice Cross World Championship in Le Massif de Charlevoix, Canada on February 22, 2020 // Sebastian Marko/Red Bull Content Pool
Marco Dallago of Austria, John Fisher of Canada, Cameron Naasz of the United States and Kyle Croxall of Canada compete during the finals at the ATSX 500, the seventh stop of the Red Bull Ice Cross World Championship in Le Massif de Charlevoix, Canada on February 22, 2020 // Andreas Schaad/Red Bull Content Pool /
Kyle Croxall of Canada (C) celebrates with Marco Dallago of Austria (L) and John Fisher of Canada (R) during the Award Ceremony at the ATSX 500, the seventh stop of the Red Bull Ice Cross World Championship in Le Massif de Charlevoix, Canada on February 22, 2020 // Sebastian Marko/Red Bull Content Pool
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at