Stainach-Pürgg, Bezirk Liezen: Gewerbsmäßiger Betrug

Eine 31-Jährige steht im Verdacht, diverse Betrugshandlungen begangen zu haben.

Eine 25-Jährige aus dem Bezirk Liezen, die zwischen Mai und Juni 2019, Opfer dieses Betruges geworden war, erstattete die Anzeige. Ihr entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. 

Nach umfangreichen Ermittlungen forschten Polizisten der Polizeiinspektion Schladming eine 31-jährige Rumänin als Teil einer bisher unbekannten Tätergruppe, die der organisierten, internationalen und gewerbsmäßigen Internetkriminalität zuzuordnen ist, aus.

Die Tätergruppe erstellt Gratis-Onlineinserate auf zahlreichen Immobilien-Plattformen von tatsächlich nicht existierenden Wohnungen. Die Abwicklung der Vermietung wird über eine Plattform durch eine Email-Adresse und der Verwendung eines offiziellen Logos auf Mietverträgen und Emails vorgetäuscht. Durch Miet- und Kautionsvorauszahlungen auf ausländische Konten bereichert sich diese Tätergruppe.

Ein weiterer Fall im Bezirk Bregenz (Vorarlberg) konnte dieser Tätergruppe zugeordnet werden. Zudem wurden auch Fälle in Deutschland bekannt.

Die Tatverdächtige ist zur Fahndung ausgeschrieben.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at