Steirer Michael Scheikl fährt mit breiter Brust zur EM nach Moskau

Vor Selbstvertrauen strotzend

„Die EM? Ganz ehrlich, die lasse ich einfach auf mich zukommen.“ Michael Scheikl ist relaxed und strotzt vor Selbstvertrauen. Und das Naturbahn-Ass hat nach seinem zweiten Platz im Gesamtweltcup und seiner bisher besten Saison überhaupt auch allen Grund dazu.
„Ich bin im Kopf fokussierter geworden, habe auch mehr auf mein Bauchgefühl gehört. Das war letztlich der Schlüssel zu den Leistungen im bisherigen Saisonverlauf“, sagt der Steirer.
Für die EM in Moskau erwartet er einen heißen Kampf: „Die Bahn ist technisch schwierig und relativ kurz. Und dort ist natürlich auch mit den Russen immer ganz stark zu rechnen. Es wird auf alle Fälle eine ganz enge Entscheidung.“
Naturbahnrodel-EM, Moskau:
Samstag, 22. Februar:13  – 1. Lauf Doppel13.30 – 1. Lauf Damen14 – Finallauf Doppel14.45 – 1. Lauf Herren
Sonntag, 23. Februar:12 – Finallauf Damen13 – Finallauf Herren15 – Teambewerb
Foto: Miriam Jennewein

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at