Feuerwehren beim Skiflug Welcup am Kulm

Der Skiflug Weltcup am Kulm stellte für die Freiwilligen Feuerwehren des Abschnittes Bad Mitterndorf eine große Herausforderung dar. So standen in den vergangenen 2 Wochen wieder an die 170 FeuerwehrkameradInnen für den Auf- und Abbau der Infrastruktur, Brandsicherheitswache, Zufahrtskontrolle und Überwachung des Parkleitsystems im Einsatz. Außerdem musste noch jede eingesetzte Feuerwehr die eigene Einsatzbereitschaft sicherstellen.

Mehrere mobile Löschtrupps waren als Brandschutztrupps im gesamten Gelände zu Fuß unterwegs um verbotene pyrotechnische Feuer zu löschen. Für die Einsatzleitung der Brandschutztrupps war HBI Robert Hochrainer verantwortlich.

Die Feuerwehr-Gesamteinsatzleitung oblag dem Abschnittskommandanten von Bad Mitterndorf ABI Andreas Seebacher. Die stationäre Einsatzleitung mit Bereichs-KHD-Kommandant ABI d.F. Ing. Thomas Fessl und HBI Michael Plank war in einem Bürocontainer im Schanzengelände  untergebracht.

Außerdem mussten noch im Zuge der Veranstaltung zwei Busbergungen – wobei ein Reisebus beim Einparken auf das Fahrbahnbankett geriet und umzustürzen drohte – von den Feuerwehren Bad Mitterndorf und Klachau durchgeführt werden.

Nach dem Großevent stellen die Feuerwehren noch drei Tage 10 Mann für Abbauarbeiten ab.

Fotocredit: „BFV Liezen / Zand“

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at