Lkw-Reifen gestohlen – aktuelle steirische Polizeimeldungen

Unterpremstätten, Bezirk Graz-Umgebung. – Unbekannte Täter stahlen vergangenes Wochenende, 14. bis 17. Feber 2020, zahlreiche Lkw-Reifen.

Die unbekannten Täter drangen in der Zeit zwischen Freitag 14. Feber 2020, 17:00 Uhr, und Montag 17. Feber 2020, 07:00 Uhr, in ein Firmengelände ein, brachen zwei dort abgestellte Reifencontainer auf und stahlen daraus rund 70 neue Lkw-Reifen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro.

Körperverletzung

Eisenerz, Bezirk Leoben. – Drei Personen im Alter zwischen 21 und 30 Jahren stehen im Verdacht, Sonntagfrüh, 16. Februar 2020, auf einen 46-Jährigen eingetreten und diesen schwer verletzt zu haben.

Gegen 03:00 Uhr kam es in einem Lokal zu einem Handgemenge zwischen einer 21-Jährigen, deren 30-jährigen Freund und einem 46-Jährigen, alle aus dem Bezirk Leoben sowie einem 29-Jährigen aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems (OÖ). Dieses Handgemenge konnte vorerst von Gästen des Lokals geschlichtet werden. Kurz darauf gingen die 21-Jährige und die beiden Männer nochmals auf den 46-Jährigen los, wodurch dieser zu Sturz kam. Danach traten sie auf den am Boden liegenden 46-Jährigen ein und flüchteten. Aufgrund von Zeugenaussagen konnten die Tatverdächtigen ausgeforscht werden.

Der Schwerverletzte wurde von seiner Freundin ins LKH Hochsteiermark, Standort Bruck an der Mur, eingeliefert. Von dort wurde er weiter ins LKH Hochsteiermark, Standort Leoben, überstellt.

Die Tatverdächtigen sowie das Opfer konnten noch nicht einvernommen werden. Die Ermittlungen laufen.

Mutmaßliche Einbrecher festgenommen

Bezirke Leoben, Bruck-Mürzzuschlag, Hartberg-Fürstenfeld.  – Zwei rumänische Staatsbürger stehen im Verdacht, seit Oktober 2019 zahlreiche Einbruchsdiebstähle begangen zu haben. Die beiden Verdächtigen wurden in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.

Bereits am 29. November 2019 nahmen Beamte des Landeskriminalamtes, Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS), zwei Männer aus Rumänien, 40 und 45 Jahre alt, fest, nachdem sie diese bei einem Einbruchsdiebstahl in Kapfenberg auf frischer Tat betreten hatten. Den Beamten war zuvor ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen. Wie sich herausstellte, waren die Verdächtigen in ein Einfamilienhaus eingestiegen und hatten Schmuckgegenstände und Uhren entwendet.

Die weiteren umfangreichen Erhebungen wurden vom Landeskriminalamt, Außenstelle Niklasdorf, geführt. Schlussendlich konnten den Tatverdächtigen weitere drei Einbruchsdiebstähle in den Bezirken Leoben und Hartberg-Fürstenfeld nachgewiesen werden. Durch die Einbruchsdiebstähle dürfte ein Gesamtschaden (Diebesgut und Sachschaden) von über 15.000 Euro entstanden sein. Die beiden Verdächtigen zeigten sich zu den Taten geständig. Sie gaben an, die Beute, vorwiegend Schmuck und Uhren, an unbekannte Abnehmer verkauft zu haben. Die Männer wurden in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.

Versuchter schwerer Raub

Leoben. – Ein 18-Jähriger und ein 23-Jähriger stehen im Verdacht, Samstagabend, 15. Februar 2020, versucht zu haben, einen 24-Jährigen zu berauben. Der 24-Jährige wurde dabei leicht verletzt.

Gegen 19:30 Uhr läuteten ein 18-Jähriger und ein 23-Jähriger, beide aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, an der Wohnungstür eines 24-Jährigen. Danach drangen sie in die Wohnung ein und forderten die Begleichung offener Schulden und die Herausgabe von Bargeld. Da der 24-Jährige die beiden Männer kannte, dachte er zuerst an einen Scherz. In der Folge zückte der 18-Jährige eine Faustfeuerwaffe und schlug dem 24-Jährigen damit auf den Hinterkopf. Danach durchsuchten die beiden Männer die Wohnung und flüchteten ohne Beute.

Nach der Erstversorgung wurde der 24-Jährigen mit leichten Verletzungen ins LKH Hochsteiermark, Standort Leoben, eingeliefert.

Der 18-Jährige wurde von Beamten der Polizeiinspektion Kapfenberg an seiner Wohnadresse festgenommen. Bei ihm konnte eine geringe Menge  Marihuana vorgefunden werden. Der 23-Jährige konnte von Beamten des Einsatzkommandos Cobra und Beamten der Polizeiinspektion Bruck an der Mur festgenommen werden. Die Faustfeuerwaffe (Gaspistole) wurde sichergestellt.

Ein weiterer Tatverdächtiger, ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, wurde ebenfalls festgenommen. Er steht im Verdacht, das Fluchtfahrzeug gelenkt zu haben.

Die Tatverdächtigen werden erst einvernommen. Die Ermittlungen laufen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at