Wiese in Graz in Brand geraten. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Brand

Graz, Bezirk Ries. – Freitagnachmittag, 14. Februar 2020, geriet ein Wiesenstück in Brand.

Gegen 13.30 Uhr konnten Passanten in der Stiftingtalstraße einen Brandgeruch wahrnehmen. Wie sich herausstellte, geriet ein angrenzendes Wiesenstück des LKH Graz in Brand, welches von der Betriebsfeuerwehr des Klinikums Graz rasch gelöscht wurde. Die alarmierte Berufsfeuerwehr Graz übernahm in weiterer Folge mit sechs Mann und einem Löschfahrzeug die Nachsicherung und Kühlung der Brandfläche. Grund des Brandes dürfte eine zuvor weggeworfene Zigarette gewesen sein. 

Durch den Brand wurde niemand verletzt, es entstand geringer Sachschaden.

Pensionist verletzt

Sankt Martin im Sulmtal, Bezirk Deutschlandsberg. – Freitagnachmittag, 14. Februar 2020, stürzte ein 76-Jähriger aus dem Bezirk Deutschlandsberg mit einer Leiter um und erlitt schwere Verletzungen.

Gegen 16.15 Uhr stieg der Pensionist über eine im Wirtschaftsgebäude angelehnte Aluleiter in Richtung Heuboden um Futtermittel zu holen. Dabei rutschte die Leiter weg, sodass der 76-Jährige samt der Leiter aus einer Höhe von rund 3,5 Meter auf den Betonboden stürzte. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde nach der medizinischen Erstversorgung durch die Notärztin in das UKH Graz gebracht.

Brandereignis

Graz, Bezirk Straßgang. – Freitagabend, 14. Februar 2020, geriet ein Wäschetrockner in Brand. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 18.00 Uhr geriet im Keller eines Reihenhauses in der Weblinger Straße ein Wäschetrockner in Brand. Ein 44-jähriger Bewohner des Hauses bemerkte dies und verständigte die Feuerwehr.

Der Trockner war etwa zwei Stunden zuvor ohne Auffälligkeiten mit Handtüchern befüllt und eingeschaltet worden. Der Brand dürfte im Inneren des Trockners ausgebrochen sein, die genaue Ursache ist noch Gegenstand von Ermittlungen. 

Der Gesamtschaden dürfte mehrere Tausend Euro betragen. 

Brandereignis

Leoben, Bezirk Leoben. – Freitagabend, 14. Februar 2020, geriet eine Matratze in Brand. Verletzt wurde niemand. 

Gegen 22.30 Uhr befand sich ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Leoben alleine in seinem Zimmer in einem Studentenheim und behandelte seine Rückenschmerzen mit einer elektrischen Infrarotwärmelampe. Zur Bestrahlung legte er sich in sein Bett. Der Mann dürfte im Laufe der Bestrahlung eingeschlafen und in weiterer Folge die Wärmelampe umgestoßen haben. Nachdem die Lampe auf der Matratze des Bettes auflag, begann diese zu glosen und es kam zu einer Rauchentwicklung im Zimmer. 

Erst durch den akustischen Brandmeldealarm wurde der 26-Jährige aus dem Schlaf gerissen. Inzwischen brannte sich ein etwa 10×10 cm großes Loch in die Schaumstoffmatratze.

Durch den Brand entstand lediglich ein geringer Sachschaden, der Mann wurde nicht verletzt. Die Feuerwehr musste keine weiteren Maßnahmen setzen.

Ladendieb gefasst

Graz, Bezirk Lend. – Ein 17-Jähriger aus Rumänien steht im Verdacht, Freitagnachmittag, 14. Februar 2020, nach einem Ladendiebstahl einen Detektiv verletzt zu haben.

Gegen 15.00 Uhr wurde der 17-Jährige in einem Supermarkt beim Versuch eine Weinflasche zu stehlen von einem Detektiv aus Graz erwischt. Der Rumäne versuchte in weiterer Folge über mehrere Straßenzüge zu flüchten und stieß dabei den verfolgenden Detektiv kräftig zur Seite, wodurch dieser zu Sturz kam. Der 33-Jährige konnte den Flüchtenden dennoch anhalten und einer Polizeistreife übergeben. Der 17-Jährige wird angezeigt.

Brand

Ilztal, Bezirk Weiz. – Samstagvormittag, 15. Februar 2020, entsorgte ein 61-Jähriger aus dem Bezirk Weiz die Asche seines Heizofens in einem Waldstück. Das trockene Laub geriet in Brand.

Gegen 08.30 Uhr reinigte der 61-Jährige seinen Heizofen und brachte die Asche in einer Schiebetruhe zu einem angrenzenden Waldstück. Laut den Angaben des 61-Jährigen, hätten sich in der Asche noch zwei Glutstücke befunden. Gegen 12.00 Uhr bemerkte der 65-jährige Waldbesitzer eine starke Rauchentwicklung im Bereich seines Waldes und verständigte die Einsatzkräfte. Die Freiwilligen Feuerwehren Preßguts und Puch bei Weiz, im Einsatz mit 41 Personen und sechs Fahrzeugen, konnten den Brand löschen. Im Waldstück war das trockene Laub auf einer Fläche von etwa 3000 Quadratmeter in Brand geraten. Es entstand ein Schaden in unbekannter Höhe. Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at