Alps Hockey League: Zweiter Sieg im zweiten Spiel der Qualifikationsrunde. Red Bulls gewinnen 3:1 in Sterzing



Gröden, 13. Februar 2020 | In der zweiten Runde in der Qualifikationsgruppe A gewannen die Red Bull Hockey Juniors auswärts beim HC Gherdëina 3:1 und somit auch das zweite Spiel. Mit einem Doppelschlag binnen 140 Sekunden im ersten Drittel schockten die Gäste die Südtiroler, für die es an diesem Abend nur zum Ehrentreffer reichte. Robert Arrak fixierte mit dem 3:1-Tor im Schlussabschnitt den Sieg und die Red Bulls holen sich somit die Tabellenführung, da der kommende Gegner Sterzing (Samstag 15.2.20; 19;15 Uhr; Eisarena) gegen die Vienna Capitals Silver verlor. 


Während Filip Varejcka und Paul Huber mit dem EC Red Bull Salzburg nach Wien reisten, starteten die Juniors im Vergleich zum Dienstagspiel unverändert in das Spiel gegen Gröden. Erst vor wenigen Tage, in der letzten Regular Season Runde am 1. Februar, standen sich die beiden Teams gegenüber. Langes abtasten war also nicht nötig und beide Mannschaften legten energisch los. Mit einem Doppelschlag binnen 140 Sekunden durch Valtteri Meisaari und Max Ternström, der im Powerplay erfolgreich war, lagen die Red Bulls nach etwas mehr als acht Spielminuten mit 2:0 in Front. So hielt Nico Wieser im Torhüterduell gegen Jacob Smith nach zwanzig Minuten die Nase vorne, musste sein Können bei guten Gröden-Chancen immer wieder unter Beweis stellen. 

Mit der 2:0-Führung im Rücken mussten die Juniors zum Start des Mitteldrittels ihre erste Unterzahlsituation abwehren und taten dies mit Erfolg. Die Gastgeber ließen aber nicht locker und so erzielte Victor Schweitzer in der 29. Spielminute den 1:2-Anschlusstreffer. Nach einem Wechselfehler von Gröden wollten die Red Bulls im nächsten Überzahlspiel den alten 2-Tore-Vorsprung wiederherstellen, doch Nico Feldner und Co. scheiterten an Torhüter Smith. Gegen Ende musste der Tiroler dann selbst auf die Strafbank und just als seine Strafe abgelaufen und ohne Gegentreffer überstanden war, nahm schon der nächste Juniors-Spieler sechs Sekunden vor der Pause in der Kühlbox Platz. Mit einem Treffer und 18:7 Torschüssen zu Gunsten der Südtiroler ging der zweite Abschnitt klar an die Gastgeber, die Juniors nahmen jedoch die Führung und eine Strafe mit in den Schlussabschnitt. 

So startete Gröden mit einem Mann mehr, aber die Defense der Red Bulls hielt und Nico Wieser war mit seinen Paraden zur Stelle. Vier Minuten später war es Robert Arrak der, auf Zuspiel des 17-jährigen Luka Nyman, das nächste Tor schoss (47.). Somit stand es knapp zehn Minuten vor dem Ende 3:1 für die Red Bulls. Während die Südtiroler nun alles nach vorne warfen, um noch einmal heran zu kommen, agierten die Juniors abgeklärt und hielten an ihrem Spielplan fest. Bei Empty-Net kam Gröden auch mit einem Mann mehr nicht mehr zum Torerfolg und so feierten Kapitän Marcel Zitz und seine Mannschaft den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Alps Hockey League | Qualifikationsrunde 
HC Gherdëina – Red Bull Hockey Juniors 1:3 (0:2, 1:0, 0:1)
Tore: Schweitzer (29.) bzw. Meisaari (7.), Tjernström (9./PP), Arrak (47.)

Trainer Teemu Levijoki 

„Das war heute ein schweres Spiel. Gerade im zweiten Drittel haben wir Gröden wieder ins Spiel gebracht, aber Nico (Wieser) hat eine sehr starke Partie gespielt und uns die Führung gesichert. Im Schlussdrittel waren wir dann wieder besser. Nun heißt es gut regenerieren, denn das Spiel gegen Sterzing wird richtungsweisend sein. Es ist ein wichtiges Spiel für beide Teams und nun heißt es volle Konzentration auf Samstag.“ 
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at