MARCO DALLAGO GEWINNT RED BULL ICE CROSS IN RAUTALAMPI

Der österreichische Weltmeister Marco Dallago (2014) eröffnete die neue Saison im Red Bull Ice Cross (ehem. Red Bull Crashed Ice) mit einem Heimsieg in Judenburg vor seinem Bruder Luca Dallago. Im finnischen Rautalampi holte der Grazer am Samstag zum zweiten Mal in der aktuellen Saison die höchste Punktezahl! Im Finale kämpfte er gegen seinen jüngeren Bruder Luca, der schließlich auf Platz 4 landete und damit die WMGesamtführung übernommen hat. Die Österreicherin Veronika Windisch schaffte es bei den Damen als Dritte erneut auf das Podest!

Marco, der ältere der Dallago-Brüder (29), dominierte das Rennen in Rautalampi in Abwesenheit des US- Amerikaners Cameron Naasz, der zuvor in Pra-Loup und Percé gewonnen hatte. Der Grazer sichert sich damit satte 500 Punkte, wie schon im Dezember beim Heimrennen in Judenburg. Luca Dallago setzt sich mit einem vierten Platz an die Spitze der Weltmeisterschaft, bevor es am kommenden Samstag zum ersten großen Wettkampf des Winters, einem ATSX 1000-Rennen, nach Yokohama (Japan) geht.

Marco Dallago (AUT): „Der Wettkampf in Rautalampi war, wie immer, super organisiert und die Strecke bestens präpariert! Am Start hatte ich in mehreren Heats Probleme, konnte mich aber immer zurückkämpfen. Das Finale war mein bester Lauf – vom Start bis ins Ziel in Führung. Es war wieder sehr cool mit meinem Bruder in der Entscheidung dabei zu sein. Wir freuen uns alle schon sehr auf das ATSX 1000 in Yokohama. Dabei geht es dann zum ersten mal so richtig um die Wurst, weil man sich die für die WM entscheidenden Big Points holen kann.“

Luca Dallago (AUT): „Mit dem Ergebnis kann ich zufrieden sein. Vor allem, weil ich durch mein schlechtes Ergebnis im Zeitfahren teilweise aus dem äußersten Gate starten musste. Leider war ich im Finale nach einer Kollision in der ersten Kurve gleich zu Beginn auf dem vierten Platz und im unteren Teil hat dann die Kraft gefehlt, um noch auf das Podium zu fahren. Davor hatte ich einige gute Aktionen. Natürlich freue ich mich für Marco. Das sind wichtige WM- Punkte für uns beide.“

Österreicherin erneut auf dem Podest. Einmal mehr unschlagbar war Jaqueline Legere aus Kanada, die sich gegen die Schweizerin Anaïs Morand und die Eisschnellläuferin Veronika Windisch aus Österreich souverän durchsetzen konnte.

Rautalampi ATSX 500, Ergebnis Männer (8. Februar): 1. Marco Dallago (AUT), 2. Kyle Croxall (CAN), 3. Robin Worling (GBR), 4. Luca Dallago (AUT), 5. Vaclav Kosnar (CZE), 6. Jere Lehto (FIN) , 7. Dmitriy Murlychkin (RUS), 8. Mirko Lahti (FIN), 9. Antti Tolvanen (FIN), 10. Patrik Merz (SUI).

Rautalampi ATSX 500, Ergebnis Damen (8. Februar): 1. Jacqueline Legere (CAN), 2. Anaïs Morand (SUI), 3. Veronika Windisch (AUT), 4. Myriam Trepanier (CAN), 5. Amanda Trunzo (USA), 6. Tamara Meuwissen (USA), 7. Justine Zonne (LAT), 8. Malgorzata Synowiec (POL), 9. Miisa Klemola (FIN), 10. Amandine Condroyer (FRA).

Beim Ice Cross rasen Athleten auf Schlittschuhen Kurse von bis zu 700 Metern hinab, die mit Hindernissen wie Sprüngen, engen Kurven, Wellen oder Haarnadeln gespickt sind. Das Eis entsteht entweder natürlich in Wintersportregionen, oder wird mitten in Städten künstlich hergestellt. Vier Sportler starten gemeinsam mit Geschwindigkeiten bis zu 80km/h. Die schnellsten beiden kommen in die nächste Runde, bis ein Finale von vier Ridern in jeder Kategorie (Männer, Damen, Juniors) übrig ist. Der schnellste Fahrer gewinnt. Je nach Schwierigkeit der Strecke und nach möglichen zu erzielenden Punkten, sind die Rennen mit ATSX 250, 500 oder 1000 benannt. In den letzten zwei Jahrzehnten haben über 1.000 Sportler aus 51 Nationen von fünf Kontinenten an den Rennen teilgenommen.

Red Bull Ice Cross World Championship, Winter 2019/2020:

28. Dezember: Judenburg, AUT – ATSX 500
11. Jänner: Pra-Loup, FRA – ATSX 500
18. Jänner: Mont du Lac (Wisconsin), USA – ATSX 500 1. Februar: Percé, CAN – ATSX 250
8. Februar: Rautalampi, FIN – ATSX 500
15. Februar: Yokohama, JAP ATSX 1000
22. Februar: Igora, RUS – ATSX 500
22. Februar: Québec, CAN – ATSX 500
7. März: Ekaterinburg, RUS – ATSX 250
14. März: Seiseralm, ITA – ATSX 250
21. März: Moskau, RUS ATSX 1000

Die ATSX 1000 Rennen werden live auf Red Bull TV übertragen. Red Bull TV kann mit TV-Geräten, Spielkonsolen, und mobilen Endgeräten empfangen werden. Eine Liste mit allen unterstützten Geräten ist unter www.redbull.tv/apps zu finden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at