Showdown um österr. Meister der AHL

Nico Feldner: „Müssen zeigen, dass wir reif sind“

Salzburg, 7. Januar 2020 | Am morgigen Samstag (19:15 Uhr) empfangen die Red Bull Hockey Juniors den EHC Lustenau zum Rückspiel in der Eisarena Salzburg, wenn am 19:15 Uhr der Titelkampf um den österreichischen Meister der Alps Hockey League ausgetragen wird. Nach dem gestrigen 4:3-Sieg gegen die aggressiv spielenden Lustenauer sind die Juniors bereit, den 1-Tore-Vorsprung auszubauen und spielen voll auf Sieg. Stürmer 
Nico Feldner, einer von 12 Spielern im Kader die bereits letztes Jahr den Titel holten, weiß worauf es morgen ankommen wird: „Wir müssen morgen zeigen, dass wir in wichtigen und entscheidenden Spielen reif sind, unsere Leistung konstant auf das Eis zu bringen. Jeder Spieler kennt seine Aufgabe, und es liegt an uns, diese morgen 100% umzusetzen und voll fokussiert zu bleiben.“ 

Mit Fokus spricht Feldner die eigene Disziplin an, die durch die harte Gangart der Lustenauer Löwen, die das hohe Tempo der Juniors oft nur mit Härteeinlagen stoppen können, extrem gefordert ist. „Lustenau wird wieder hart spielen, aber wir lassen uns davon nicht einschüchtern. Wir haben schon oft bewiesen, dass wir die Routiniers schlagen können und werden morgen clever spielen“, verspricht der hochmotivierte 21-jährige Tiroler, der auf sich auf eine gut besuchte Eisarena freut: „Die Fans können den kleinen Unterschied ausmachen. Außerdem ist gerade Länderpause und da erhoffen wir uns schon, dass ein paar Leute uns zum Sieg klatschen.“

Der Modus: 
Es gelten die Bestimmungen der Champions Hockey League. Es wird die Gesamtwertung der beiden absolvierten Spiele herangezogen. Overtime und Penaltyschießen können somit ausschließlich im Rückspiel erfolgen, wenn das Gesamtergebnis unentschieden ist. In diesem Fall wird – nach einer dreiminütigen Pause – eine zehnminütige Verlängerung (Drei gegen Drei) gespielt. Sollte diese torlos enden, folgt das Shootout mit je fünf Schützen.

Qualifikationsrunde Gruppe A – Spieltermine

Am kommenden Dienstag, 11.2.20, geht dann der Kampf in der Liga weiter, wenn die Red Bulls in der Qualifikationsrunde in Gruppe A um den Playoff-Einzug spielen. Nur der Gruppenerste hat seinen Playoff-Platz sicher. In der Sechsergruppe trifft man erneut auf den EHC Lustenau, sowie die Vienna Capitals, den EC-KAC II, Sterzing Broncos und HC Gherdeina. In der Qualification Round wird je eine Hin- und Rückrunde gespielt und der letzte Spieltag findet am Mittwoch, 4. März statt. Mit zwei Bonuspunkten aus der Grunddurchgangstabelle starten die Juniors die nächste Ligaphase. 

Di, 11.2.2020: Red Bull Hockey Juniors vs Vienna Capitals Silver (19:15)
Do, 13.2.2020: HC Gherdëina vs Red Bull Hockey Juniors (20:30)
Sa, 15.2.2020: Red Bull Hockey Juniors vs WSV Sterzing Broncos (19:15)
Do, 20.2.2020: Red Bull Hockey Juniors vs HC Gherdëina (19:15)
So, 23.2.2020: EC-KAC II vs Red Bull Hockey Juniors (17:00)
Di, 25.2.2020: Red Bull Hockey Juniors vs EHC Lustenau (19:15)
Do, 27.2.2020: Red Bull Hockey Juniors vs EC-KAC II (19:15)
Sa, 29.2.2020: EHC Lustenau vs Red Bull Hockey Juniors (19:30)
Mo, 2.3.2020: Vienna Capitals Silver vs Red Bull Hockey Juniors (20:00)
Mi, 4.3.2020: WSV Sterzing Broncos vs Red Bull Hockey Juniors (20:00)
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at