Österreichs Nachwuchs bärenstark


Gold bei den Burschen sowie Silber und Bronze für die Mädels bei der Junioren-WM der Naturbahnrodler
Was für eine Junioren-WM für Österreichs Naturbahnrodler in St. Sebastian! Nachdem die Achenrainer-Cousins und das Duo Pichler/Pichler bereits am Samstag einen Doppelsieg im Doppelsitzer gefeiert hatten, ging es am Sonntag in dieser Tonart weiter. Fabian Achenrainer holte bei den Burschen in souveräner Manier Gold. Bei den Mädels landeten Rebecca Ruetz und Vanessa Markt hinter der für Deutschland fahrenden Tirolerin Lisa Walch Silber und Bronze.
Achenrainer legte den Grundstein für seinen Sieg im ersten von drei Läufen, in dem er eine Fabelzeit von 1:11.94 fuhr. Danach gab er die Führung nicht mehr ab. „Nach dem ersten Lauf war die Ausgangsposition sehr komfortabel. Ich konnte danach die Bahn zweimal sehr kontrolliert befahren“, sagte Achenrainer, für den es der dritte Weltmeistertitel bei den Junioren war.
Bei den Mädchen war es ein Kampf auf Biegen und Brechen, lagen Walch und Ruetz doch nach dem zweiten Lauf zeitgleich in Front. Am Ende setzte sich Walch um 0,22 Sekunden durch.
„Natürlich will man immer das Beste erreichen. Und so hab’ ich nach dem zweiten Durchgang auch etwas mit Gold spekuliert. Jetzt ist es Silber geworden. Und darüber bin ich voll happy“, sagte Ruetz.
Junioren-WM St. Stebastian, Damen: 1. Walch (D) 3:42.95, 2. Ruetz (Ö) +0,22, 3. Markt (Ö) +0,51, Lang (Ita) +2,81, 5. Staffler (Ita) +4,11. Herren: 1. F. Achenrainer (Ö) 3:39.01, 2. F. Gruber (Ita) +0,71, 3. Brunner (Ita) +1,51, 4. Haselrieder (Ita) +1,71, 5. A. Gruber (Ita) +4,56, 7. Pichler (Ö) +5,67, … 8. S. Achenrainer (Ö) +7,74, … 10. Mark (Ö) +8,43, 11. Feldhammer (Ö) +9,47.
Bild: Die österreichischen Medaillengewinner bei der Junioren-WM in St. Sebastian.
Foto: Manfred Markt


Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at