Sabine Milkowitz/ Oberbank Bad Aussee: Dividende – der neue Zins?

Die Europäische Zentralbank (EZB) hält an der Nullzinspolitik fest. Eine Veranlagung in risikolose Wertpapiere, wie Österreichische Staatsanleihen, bringt keine positive Rendite mehr. Bei Aktien hat sich seit der Niedrigzinspolitik auch einiges geändert. Die Kurse sind seither relativ stark gestiegen und haben somit für Neuanleger an Attraktivität verloren. Daher rücken nun dividendenstarke Aktien immer mehr in den Fokus. Die Dividendenrendite von europäischen Aktien liegt bei knapp 4 Prozent, eine relative Attraktivität zum Zinsertrag von Anleihen. Zudem leisten Dividendenzahlungen einen konstant positiven und weniger schwankungsanfälligen Performancebeitrag. Bei Annahme von geringeren Kursgewinnen in den nächsten Jahren sollte die Bedeutung der Dividende daher weiter zunehmen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at