Red Bulls wollen in Znojmo gleich zurück auf die Siegerstraße – Mario Huber: „Erwarten einen richtig harten Fight auf dem Eis“

Salzburg, 16. Januar 2020 | Im Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga sind noch vier Runden zu spielen, bevor es in die Zwischenrunde geht und damit die erste Saisonentscheidung fällt; der Sieger des Grunddurchgangs ist als erstes von drei Liga-Teams für die Champions Hockey League 2020/21 qualifiziert. Der EC Red Bull Salzburg tritt morgen, Freitag, beim HC Orli Znojmo an, hat dieses Ziel fest im Visier und will mit einem Sieg die Tabellenführung verteidigen.

Zwei Punkte Vorsprung haben die Red Bulls an der Tabellenspitze auf den ersten Verfolger, die spusu Vienna Capitals, die klarerweise dasselbe Ziel verfolgen. Damit spitzt sich das Rennen um die Top-Position in der Erste Bank Eishockey Liga endgültig zu einem Fernduell zwischen Salzburg und Wien zu, auch wenn der KAC mit neun Punkten hinter den zweitplatzierten Caps auch noch theoretische Chancen auf ein Eingreifen in diesen Kampf hat.

Die Red Bulls wollen daher unbedingt drei Punkte in Znojmo machen und bereiten sich einmal mehr auf ein enges Spiel vor, in dem die Mannschaft gewinnen wird, die den Sieg mehr will. Denn auch Znojmo kämpft um wichtige Punkte, um sich möglichst direkt für die Playoffs zu qualifizieren, liegt im Moment punktegleich mit Graz nur einen Zähler hinter den fünfplatzierten Linzern. Auch das bisherige Saisonduell der Red Bulls mit den tschechischen Adlern lässt keinen Zweifel daran, dass auch das vierte Aufeinandertreffen eines auf Biegen und Brechen wird; die ersten beiden Spiele gingen an die Salzburger, davon eines erst nach Penaltyschießen, das letzte Duell in Salzburg Anfang Dezember letzten Jahres entschieden die Tschechen aber mit 4:1 für sich.

Während Znojmo in den letzten sechs Begegnungen nur zweimal gewinnen konnte – in der letzten Runde setzte es eine Heimniederlage gegen den KAC –, haben die Red Bulls vier Siege in Serie gefeiert, bis sie vor zwei Tagen von den Graz99ers gestoppt wurden. Dabei haben die Salzburger zuletzt mit vielen jungen Talenten aus der Red Bull Eishockey Akademie gespielt und teilweise ob derer frechen Performance überrascht. Mit diesem Gemisch aus gestandenen Profis und jungen Akademiespielern wollen die Red Bulls in Znojmo gleich wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

Stürmer Mario Huber ist schon im Vorstartfieber: „Wir haben uns nach der Graz-Niederlage gut erholt und wollen in Znojmo gewinnen. Dafür müssen wir vor dem gegnerischen Tor agiler werden und prinzipiell mehr Scheiben vors Tor bringen. Auf der anderen Seite sind die Tschechen offensiv brutal stark, wir müssen sehr diszipliniert spielen und wollen Strafen vermeiden. Auf jeden Fall erwarten wir einen richtig harten Fight auf dem Eis, beide Teams wollen die Punkte und werden nichts herschenken.“

In Znojmo stehen sich übrigens auch die aktuell besten zwei Spieler der Liga gegenüber. Znojmos Anthony Luciani hält mit 14 Toren und 36 Assists (50 Punkte) die Top-Position, sechs Punkte dahinter mit 8 Toren und 36 Assists folgt Salzburgs John Hughes, der schon seit vielen Jahren zu den ‚Viel-Punktern‘ der Erste Bank Eishockey Liga gehört und nach wie vor seine Klasse unter Beweis stellt.

Die Red Bulls reisen bereits heute nach Znojmo, auch Lukas Schreier und Filip Varejcka steigen wieder in den Bus. Zu Hause bleiben müssen die Rekonvaleszenten Thomas Raffl, Raphael Herburger, Brendan Mikkelson, Yannic Pilloni und Alexander Rauchenwald. Das Spiel beginnt um 19:15 Uhr und wird live auf Sky Sport HD übertragen.

Erste Bank Eishockey Liga
HC Orli Znojmo – EC Red Bull Salzburg
Fr, 17.01.2020; Znojmo, 19:15 Uhr
Life auf Sky Sport HD

Die nächsten Spiele der Red Bulls
 
Fr, 17.01.20 | 19:15 | HC Orli Znojmo – EC Red Bull Salzburg | Sky Sort HD
So, 19.01.20 | 17:30 | EC Red Bull Salzburg – EC-KAC | SHN.com
Fr, 24.01.20 | 19:15 | Hydro Fehérvár AV19 – EC Red Bull Salzburg  
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at