Salzburg: Mautbefreiung tritt am Sonntag in Kraft

A1 Westautobahn zwischen Walserberg und Salzburg Nord / Entlastung der Stadt und der Umlandgemeinden / Vorteil für Pendler

Salzburger Landeskorrespondenz, 13.12.2019 

(LK)  Die Stadt Salzburg und die Umlandgemeinden sollen vom Ausweichverkehr entlastet werden, denn am Sonntag tritt die Mautbefreiung für die Stadtautobahn in Kraft. Dies gilt für die Teilstrecke der A1 Westautobahn zwischen der Staatsgrenze am Walserberg und der Anschlussstelle Salzburg Nord.

„Salzburg drängt seit mehr als 15 Jahren darauf, diese Maßnahme zur Entlastung der Anrainer umzusetzen. Die Schaffung des mautfreien Korridors wird eine Entlastung für die Stadt und die Umlandgemeinden bringen“, so Verkehrslandesrat Stefan Schnöll, der sich in den vergangenen Monaten massiv für diese Regelung stark gemacht hat. Schnöll: „Wir haben beobachtet, dass immer mehr Verkehrsteilnehmer alternative Routen abseits der Autobahn nehmen, um der Maut zu entkommen. Wie bereits im Sommerreiseverkehr haben wir uns deshalb für eine rasche Lösung zur Vermeidung von Ausweichverkehr im Sinne der Anrainer eingesetzt und diese nun erreicht.“

Zugang zum öffentlichen Verkehr wird attraktiver

Außerdem soll mit der neuen Regelung auch der Zugang zum öffentlichen Verkehr attraktiver werden. So kann ab Sonntag zum Beispiel der Park-and-Ride-Platz beim Messezentrum mautfrei erreicht werden. Dieser wird außerdem noch benutzerfreundlicher gestaltet werden. „Das soll vor allem für Tagestouristen, beispielsweise aus dem angrenzenden Bayern, Anreize zum Umstieg auf den öffentlichen Verkehr bieten“, so Schnöll.

Auch Flachgauer und Pinzgauer Pendler profitieren

Auch Pendlerinnen und Pendler aus dem nördlichen Flachgau und aus dem Pinzgau profitieren von der Mautbefreiung. „Viele, die aus dem Flachgau kommen, können nun bei Salzburg Nord auf die Autobahn auffahren, bis zur Staatsgrenze Walserberg fahren und so diesen Abschnitt kostenlos nutzen“, betont Schnöll. Ebenso genießen viele Autofahrer aus dem Pinzgau diesen Vorteil in die andere Fahrtrichtung. „Vor allem die Pendler aus dem Ober- und Mitterpinzgau profitieren von der Lösung. Sie können nun über das deutsche Eck und über die Autobahn bis Salzburg Nord den Weg in die Stadt kostenlos befahren“, so Schnöll abschließend.

CopyrightLand Salzburg/Melanie Hutter

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at