Planneralm/Irdning/ZAMG: Ausbildungen für Lawinenkommissionen und Schitourengeher

Diese Woche führt die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) zwei Fortbildung en zum Thema Lawinen durch: einen Ausbildungskurs für Verantwortliche von Lawinenwarndiensten und regionalen Lawinenkommissionen sowie die Praxistage des 3. Internationalen Lawinensymposiums. 

Von 10. bis 13. Dezember 2019 findet auf der Planneralm (ST) eine Fortbildung für rund 60 Verantwortliche von Lawinenwarndiensten und regionalen Lawinenkommissionen statt, in einer Zusammenarbeit der Länder Steiermark und Niederösterreich mit der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Analysieren, beurteilen, entscheiden

„Wir schulen und üben eine strukturierte und effiziente Arbeitsweise in drei Bereichen“, sagt ZAMG-Lawinenexperte Arno Studeregger. „Es geht erstens darum, wie man sich einen guten und schnellen Überblick über alle Wetter- und Schneedaten sowie über die regionalen Besonderheiten einer Region verschafft. Der zweite Bereich behandelt das Einschätzen der Lawinensituation und die Beurteilung möglicher Gefährdungen. Drittens geht es um das Definieren von konkretem Handlungsbedarf und das Entscheiden von Maßnahmen – das ist ein wichtiger Aspekt in der Arbeit der Lawinenwarndienste und regionalen Lawinenkommissionen, da hier oft unter Stress und Zeitdruck über Sperren und Sicherungsmaßnahmen entschieden werden muss.“

Sicher durch den Schitourenwinter

Anfang Oktober fand in Graz das 3. Internationale Lawinensymposium statt, mit Vorträgen und Workshops. Am kommenden Wochenende, von 13. bis 15. Dezember 2019, folgen auf der Planneralm die Praxistage des Lawinensymposiums, veranstaltet von der ZAMG und den Naturfreunden Österreich. 55 Teilnehmerinnen und Teilnehmer üben in Theorie und Praxis das Beurteilen der Schneedecke, die Orientierung im Gelände, den richtigen Umgang mit Verschütteten-Suchgeräten und Maßnahmen der Ersten Hilfe.

Die ZAMG betreibt im Auftrag der jeweiligen Länder die Lawinenwarndienste für die Steiermark, für Niederösterreich und für die Niederösterreichischen Landesbahnen (NÖVOG). Mit den anderen Lawinenwarndiensten Österreichs besteht eine enge Zusammenarbeit bezüglich Wetterdaten, Vorhersagen und Warnungen.

 Quelle: NFÖ/Martin Edlinger


Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at