16 Jähriger aus dem Bezirk Liezen an schwerer Körperverletzung beteiligt

Eisenerz, Bezirk Leoben. – Ein 15-Jähriger aus Villach wurde Mittwochvormittag, 11. Dezember 2019, beim Hantieren mit einer Druckluftpistole schwer verletzt. 

Gegen 11.00 Uhr dürften ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Liezen, ein 17-Jähriger aus dem Bezirk St. Johann im Pongau und der 15-Jährige aus Villach, in einer Werkstätte mit einer Druckluftpistole, die normalerweise zum Entfernen von Staub benutzt wurde, herumhantiert haben. Nach derzeitigem Erhebungsstand dürften der 17-Jährige und der 16-Jährige dem späteren Opfer die Druckluftpistole ans Gesäß gehalten und dabei die Druckluftpistole betätigt haben. Durch den hohen Luftdruck riss die Hose des 15-Jährigen, der Luftstrahl gelangte in den Körper und verletzte das Opfer schwer. Der 15-Jährige wurde in das Landeskrankenhaus Hochsteiermark, Standort Leoben, eingeliefert, wo er notoperiert werden musste. Die Erhebungen zum genauen Sachverhalt laufen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at