Pressekonferenz vor dem letzten Heimspiel gegen SCR Altach mit Nestor El Maestro und Emanuel Sakic.

Nestor El Maestro…

…über die Allgemeinsituation:
„Wir befinden uns in einem guten Moment. Ich meine, dass wir die Defensive betreffend gut gestaffelt und seriös spielen. Eigentlich schon seit Saisonbeginn. Zuletzt hat sich auch unsere Offensive gefunden beziehungsweise eingespielt. Zudem finde ich, dass sich unsere Intensität gesteigert hat. Wenn alle Parameter zusammen kommen, entstehen gute und erfolgreiche Spiele.“

…über den Fußball in der Liga:
„Es gab bis dato nur ein Spiel, welches torlos endete. Das sagt sehr viel aus, wie hier Fußball gespielt wird. Die Tatsache, dass in dieser Liga jedes Team mit der Einstellung ins Spiel geht den Gegner schlagen zu können, bringt allgemein einen guten Fußball mit sich.“

…über den Gegner:
„Überraschungen gibt es in einer 12er-Liga gegen Ende der Hinrunde eher wenige. Wir Vereine kennen uns untereinander sehr gut. Ich habe es immer so empfunden, dass bei den unteren sechs die Altacher vorne dabei sind, was die Qualität der Einzelspieler betrifft. Sie haben ein bisschen Schwung nach dem letzten Sieg gegen den WAC. Was das für Auswirkungen am Sonntag hat, weiß ich nicht. Sie haben Selbstvertrauen gewonnen, allerdings ist der große Druck jetzt nicht mehr da. Über die psychologische Lage des Gegners kann ich aber nur spekulieren.“

…über die Personalsituation:
„Es war eine interessante Woche, was das betrifft. Das einzig sichere ist, dass Juan Domínguez nicht im Kader sein wird. Die Verletzung aus dem letzten Spiel verhindert einen Einsatz. Außerdem haben ein paar Spieler einen oder mehrere Trainingstage aufgrund von viralen Erkrankungen verpasst. Heute war die Gruppe aber schon wieder ein bisschen größer. Ich hoffe, dass wir bis morgen alle beisammen haben.“

Emanuel Sakic

…über den Gegner:
„Die Altacher sind offensiv sehr stark. Vor allem wenn sie ihr Umschaltspiel aufziehen können. Mergim Berisha präsentiert sich in sehr guter Form.“

…was in der Verteidigung ausschlaggebend sein wird:
„Wir müssen voll konzentriert bei der Sache sein. So wie wir das auch schon in Wattens gemacht haben. Dann mache ich mir keine Sorgen, weil wir in der Defensive wenig zulassen.“

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at