90 Jahre Barbarafeier in Vordernberg

Beeindruckender Festakt im ehrwürdigen Eisenmarkt; zwei 90-jähre ehemalige Bergknappen konnten das Jubiläum ebenfalls mitfeiern.

Dort, wo am 4. November 1840 die „Steiermärkisch-Ständische Montanlehranstalt“ eröffnet wurde – aus der später die Montanuniversität Leoben hervorging –  und dort, wo einstmals das Zentrum des alpenländischen Eisenwesens war, wurde kürzlich das Jubiläum „90 Jahre Barbarafeier“ gefeiert; nämlich im ehrwürdigen Eisenmarkt Vordernberg.

Das feierliche Hochamt in der Pfarrkirche in Vordernberg zelebrierten Pfarrer Johannes Freitag und Kanonikus Hans Feischl – beides Ehrenbergmänner der Knappschaft Vordernberg.

Und wie seit 1929 üblich, marschierte der Festzug auch diesmal nach dem Gottesdienst von der Kirche zum Hauptplatz, wo eine Fahnenparade sämtlicher Abordnungen stattfand.

Der Ursprung der Barbarafeiern in Vordernberg geht auf das Jahr 1903 zurück; damals feierten allerdings die Bergknappen und Hochöfler in jedem Revier bzw. Hochofen für sich alleine. Erstmals wurde dann im Jahre 1929 eine gemeinsame Barbarafeier der „Knappen von Vordernberg“ abgehalten. War es seinerzeit die Österr. Alpine Montan Gesellschaft (ÖAMG), die für die Ausrichtung der Barbarafeiern verantwortlich zeichnete, so ist es seit dem Jahre 1995 der Barbara-Ausschuss Vorderberg, der die feierlichen Barbarafeiern organisiert und durchführt.

Den Mitgliedern der Knappschaft Vordernberg – an der Spitze mit dem rührigen und überaus engagierten Kommandanten OAR Gerhard Knapp und Bergoffizier Gert Emmerstorfer – ist es zu danken, dass die bergmännische Tradition nicht nur in Vordernberg so hoch gehalten wird.

„Für mich selber bedeutet die Pflege des bergmännischen Brauchtums ein Fortführen der Traditionen aus der Vergangenheit und Weitergeben dieses Erbes, damit diese eben diese einmalige Tradition auch ich Zukunft ihren festen Bestand hat. Ich sage immer, man soll nicht die Asche betrauen, sondern die lodernde Flamme weitergeben“, so Gerhard Zach.

Unzählige fleißige Hände arbeiteten auch diesmal wieder daran, eine beeindruckende und unvergessliche Feier in den Barbarasälen in Vordernberg auf die Beine zu stellen.

Beeindruckend war es auch, dass zwei Mitglieder der Knappschaft, die im Jahre 1929 geboren wurden, als 90-Jährige im festlichen Bergkittel an der 90-Jahr Feier teilnehmen konnten, nämlich Siegfried Pirker und Alfred Bäck, einst Bergmänner am Steirischen Erzberg.

Die zahlreichen Ehrengäste – unter ihnen auch Verkehrslandesrat Anton Lang, ebenfalls Ehrenbergmann der Knappschaft Vordernberg – zollten den Vordernberger größten Dank und tiefe Anerkennung nicht nur für die Durchführung dieser Jubiläumsveranstaltung, sondern speziell auch für ihr Wirken zur Erhaltung der Bergbautradition im In- und im Ausland.

Vordernbergs Bürgermeister Walter Hubner bewunderte schon als junger Bub die Barbarafeiern, wie er sagte und konnte mittlerweile selbst schon 20 Mal dabei sein und ist „stolz und dankbar dafür, noch dazu, wo Vordernberg die bedeutendste Montangeschichte weltweit aufweist“.

Der MV Vordernberg, der MV Leonstein, der AGV „Alpenrose“ Vordernberg und die Bergbau- und Hüttentraditionsmusik Arnoldstein sorgten für die musikalischen Glanzlichter der Feier.

Fotos:
Freisinger
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at